1. Bonn
  2. Beuel

50 Jahre Nachfolge-Christi-Kirche: Eine Läuteordnung zum Jubiläum

50 Jahre Nachfolge-Christi-Kirche : Eine Läuteordnung zum Jubiläum

Am 1. Advent vor 50 Jahren wurde die evangelische Nachfolge-Christi-Kirche sozusagen "in Dienst gestellt". Dieses Jubiläum will die Gemeinde nun feiern - und zwar ein Jahr lang. Geplant sind zahlreiche hochkarätige Veranstaltungen.

Das Gotteshaus an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Beuel-Süd hat laut Pfarrer Christian Verwold etwas einzigartiges vorzuweisen: seinen Namen. "Meine Recherchen haben ergeben, dass es wahrscheinlich weltweit keine zweite Kirche mit diesem Namen gibt", erklärte der Pfarrer in einem Gespräch mit dem GA. Der evangelische Theologe und Widerstandskämpfer im Dritten Reich, Dietrich Bonhoeffer, stand hierbei mittelbar Pate. Das Buch "Nachfolge" ist im Zusammenhang mit Bonhoeffers Dozententätigkeit im später von den Nazis verbotenen Predigerseminar der Bekennenden Kirche in Finkenwalde entstanden und 1937, im Jahr der Schließung, in erster Auflage erschienen. Bonhoeffer legt in diesem Buch die Bergpredigt Jesu aus und kommt - auch angesichts der Umstände seiner Zeit - zu dem Schluss, dass Kirche nur dann wahrhaft Kirche sein könne, wenn sie zu echter, lebendiger Christus-Nachfolge bereit sei.

Zum Auftakt des Jubiläumsjahrs findet am Sonntag, 30. November, ab 10.30 Uhr ein Festgottesdienst statt. Die Jubiläumspredigt hält Oberkirchenrat Martin Evang. Für die Liturgie ist Pfarrer Verwold verantwortlich. Die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes liegt bei Kantor Hubert Arnold, der mit Solisten, Orchester und dem Chor "Haste Töne" die Kantate "Nun komm, der Heiden Heiland" von Johann Sebastian Bach aufführen wird. Im Anschluss lädt die Gemeinde zu Begegnung und Gespräch bei einem Stehempfang ins Gemeindehaus.

Kantor Arnold und Pfarrer Verwold freuen sich sehr darüber, dass die Gemeinde zum Jubiläum eine Läuteordnung erhalten hat. Will heißen: Es ist schriftlich fixiert worden, welche Glocke zu welchem Anlass künftig läuten wird. Ein Beispiel: Bislang läuteten zum Gottesdienst immer alle vier Bronzeglocken, und um 12 Uhr und um 18 Uhr läutete immer nur die Glocke namens "Mittags- und Abendsglocke".

Künftig wird zu bestimmten Anlässen wie Taufe, Trauung und Beerdigung ein unterschiedliches Glockenspiel zu hören sein. "Wir werden aber in der Summe nicht mehr läuten als bisher", sagte Pfarrer Verwold. Wer genau nachlesen will, was in der Läuteordnung geschrieben steht, der kann das auf der Internetseite der Gemeinde tun: www.ev-kirche-beuel.de.

Die Tradition des Beierns

Am Vorabend des ersten Advent, am morgigen Samstag, wird derGeburtstag der Nachfolge-Christi-Kirche besonders eingeläutet. Wieandernorts soll aus diesem Anlass auch in Beuel-Süd die alteTradition des Beierns belebt werden. Um 17.30 Uhr wird dazu dieGlockenstube im Kirchturm bestiegen, um die vier Glocken von 1964nach einer eigens von Kantor Hubert Arnold komponierten Melodie perHand anzuschlagen. Wer dabei sein möchte, finde sich pünktlich aufdem Kirchplatz an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße ein.⋌hol