Vermarktung der Bauzäune während Pützchens Markt: Ein Bauwagen für die Jugendfarm

Vermarktung der Bauzäune während Pützchens Markt : Ein Bauwagen für die Jugendfarm

Eine bemerkenswert gute Idee hatten einige Beueler Unternehmer vor Pützchens Markt gehabt. Bauunternehmer Dirk Berghausen, Markus Lentzen, Garten- und Landschaftsbau, sowie Gerd Linden, Stuck Linden, sichern in jedem Jahr während der großen Kirmes die SB-Tankstelle von Thomas Scherer an der Ecke Pützchens Chaussee/Holtorfer Straße mit Zäunen.

Und jedes Jahr wird an diesen Zäunen wild plakatiert. Daraus ist bei ihnen der Plan gereift, diese Zäune als Werbefläche zu vermarkten. "Einerseits können wir somit Geld für einen guten Zweck sammeln", so Markus Lentzen. "Und andererseits verhindern wir dadurch ungewollte Plakatierung an diesen Zäunen", ergänzte Gerd Linden. Stolze 630 Euro haben sie im September mit ihrer Idee erwirtschaftet. Das Geld sollte der Jugendfarm am Holzlarer Weg zugutekommen. Als die Volksbank Bonn Rhein-Sieg davon erfuhr, erhöhte sie den Betrag auf 900 Euro.

Damit noch nicht genug des Guten. Beim Bauunternehmen Berghausen sollte gerade ein alter Bauwagen ausrangiert werden. Doch für diesen hatte die Jugendfarm Interesse und Verwendung. "Kunst- und Kreativprojekte wollen die Kinder in diesem Wagen machen - wie zum Beispiel töpfern", so Elisabeth Koppitz von der Jugendfarm. Der Kreativraum auf der Jugendfarm wurde umgewandelt in ein Tonstudio, so dass die Kinder derzeit ohne Kreativraum dastehen.

Für Dirk Berghausen keine Frage, dass er den Bauwagen spendete und auch dafür sorgte, dass dieser auf dem Gelände der Jugendfarm zum Einsatz kommen kann. Markus Lentzen und Gerd Linden erklärten unisono, dass sie im kommenden Jahr die Vermarktung der Bauzäune wiederholen werden. Nur wer dann der glückliche Empfänger sein wird, das wussten sie derzeit noch nicht. "Auf alle Fälle eine Einrichtung in unserer Gegend", versprachen sie.

Mehr von GA BONN