1. Bonn
  2. Beuel

Siegfried-Leopold-Straße: Die Grünen fordern mehr Informationen

Siegfried-Leopold-Straße : Die Grünen fordern mehr Informationen

Der Rechtsstreit um den Baustopp für das Wohn- und Geschäftshaus in der Siegfried-Leopold-Straße wird in dieser Woche kommunalpolitisch aufgearbeitet. In der morgigen Sitzung der Bezirksvertretung - Beginn 17 Uhr, Rathaus Beuel - wird die Politik über einen Bürgerantrag entscheiden, in dem ein Anlieger von der Stadt Bonn ein unabhängiges Lärmgutachten fordert.

Am Donnerstag, 4. Juli, beschäftigt sich der Planungsausschuss auf Antrag der Grünen mit dem umstrittenen Bauprojekt. Die Fraktion hat die Verwaltung schriftlich aufgefordert, zum aktuellen Stand des zweiten Bauantrags Stellung zu nehmen.

Beuels Bezirksbürgermeister Werner Rambow (Die Grünen) hat jüngst bei der Mitgliederversammlung der Gewerbe-Gemeinschaft Beuel (GGB) deutliche Worte gefunden: "Die Stadt muss bei solchen Themen dazulernen. Wenn es bei einer Großbaustelle Probleme gibt und Nachbarn Grund zur Klage haben, kann sich eine Kommune nicht einfach aus der Verantwortung ziehen." Rambow bezeichnete die Vorgänge als "traurige Situation".

Aber auch in Richtung Investor Ulrich Speicher übte Rambow Schelte: "Ich habe ihn dreimal angerufen und um Rückruf gebeten. Nichts ist geschehen." Der Investor hätte aufgrund der vielen besorgten Äußerungen seitens der Nachbarschaft gewarnt sein müssen.

"Wir werden als Grüne jetzt genau darauf achten, was die Stadt genehmigen will. Beim ersten Anlauf haben wir nicht viel gefordert. Dennoch hat die Verwaltung unsere Wünsche zu Verkehrs- und Lärmentwicklung nicht berücksichtigt", sagte Rambow.