Tanzturnier in Beuel: Die Goldene Rebe geht nach Pinneberg

Tanzturnier in Beuel : Die Goldene Rebe geht nach Pinneberg

Nikita Goncharov und Alina Siranya Muschalik gewinnen das Traditionsturnier „Goldene Rebe vom Rhein“ im Brückenforum. Tobias Soencksen und Angelika Solymosi vom TSC Sankt Augustin ertanzen sich einen verdienten zweiten Platz.

Dieses Event bietet eine der inzwischen eher raren Gelegenheiten, sich mal wieder richtig in Schale zu werfen: Die Damen im Abendkleid und die Herren zum Teil im Smoking – so stiegen die knapp 400 Besucher des Tanzturniers „Goldene Rebe vom Rhein“ die Stufen zum großen Saal des Brückenforums empor.

Und auch in der Garderobe hinter der Bühne bot sich ein ähnliches Bild: Ivan Smetkin nestelt an seiner Frackjacke, um die Startnummer möglichst gerade anzubringen, und Mathias Rochlitz begutachtet kritisch den Glanz seiner Lackschuhe, während er sich sorgfältig die Schnürsenkel bindet.

Die Frauen sind da eindeutig abgebrühter: Smetkins Partnerin Theda Dellbrück steht noch munter quatschend im Gang, und Carina Rochlitz, die mit Mathias nicht nur tänzerisch, sondern auch ehelich verbunden ist, hat noch nicht einmal ihr Ballkleid ausgepackt. Insgesamt traten elf Paare an, um sich unter der Leitung von Michael Stodollik in den Standardtänzen Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep zu messen: Neben den beiden Bonner Teams vom TSC Blau-Gold Rondo und einem Paar aus Sankt Augustin waren Tänzer aus Krefeld, Pinneberg, Leverkusen, Neuss, Aachen, Wuppertal und Köln angereist.

Gäste erwartet eine rauschende Ballnacht

Das Einladungsturnier mit dem festlichen Ball ist eine feste Größe in der regionalen Tanzszene: Seit 1971 gibt es die Veranstaltung. Nachdem man im vorigen Jahr aus organisatorischen Gründen eine Zwangspause habe einlegen müssen, freue man sich um so mehr auf eine hoffentlich rauschende Ballnacht, erzählte Organisatorin Barbara Schilling, während sie sich routiniert um die Platzierung der Gäste kümmerte.

Und sie wurde nicht enttäuscht, die goldene Trophäe in Form einer Rebe blieb allerdings auch in diesem Jahr nicht am Rhein: Nikita Goncharov und seine Partnerin Alina Siranya Muschalik von der Tanzsportabteilung im VfL Pinneberg durften das Damencollier mit in ihre Heimatstadt nehmen. Die beiden hatten das Turnier bereits vor zwei Jahren gewonnen.

Aber auch die Lokalmatadore waren erfolgreich: Mit Startnummer acht ertanzten sich Tobias Soencksen und Angelika Solymosi vom TSC Sankt Augustin einen verdienten zweiten Platz. Smetkin und Dellbrück landen mit Platz fünf ebenfalls noch knapp in der ersten Hälfte des Teilnehmerfelds.

Neben dem Turnier konnten die Ballbesucher sich über weitere Einlagen freuen: Zu Beginn tanzte die Kindergruppe der Blau-Goldenen eine Lateinformation, bei der Mitternachtsshow traten die Poppelsdorfer Schlossmadämchen und -Junker auf: Vom Spanien-Urlaub über „die Müsch in der Küsch“ bis zur Mondfahrt zeigte die bunte Truppe auf tänzerische Art alles, was den Rheinländer so bewegt.