St. Josef und Paulus Beuel: Das Geld geht nach Brasilien

St. Josef und Paulus Beuel : Das Geld geht nach Brasilien

Seit 25 Jahren bietet die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) aus Beuel am Palmsonntag ein Fastenessen an. Mit dem Erlös soll Kindern in Brasilien geholfen werden.

Mit Pellkartoffeln und Kräuterquark fing 1991 alles an. Denn damals servierten neun Mitglieder der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) von St. Josef und Paulus der Pfarrgemeinde dieses Fastenessen am Palmsonntag. Essen und Getränke für kleines Geld und für einen guten Zweck. „Entstanden ist dies, weil Roswitha Böld, eine Bekannte von uns aus der Kirchengemeinde, jedes Jahr für ein halbes Jahr nach Brasilien fuhr und dort die Not der Kinder gesehen hat“, erzählte Elisabeth Behne, die von Anfang an mitgemacht hat. In zwei Kindergärten im Nordosten von Brasilien bekämen die Kinder oft nichts Warmes zum Mittagessen. Und das brachte die Damen von der kfd auf die Idee, mit einem Fastenessen zugunsten dieser Kinder zu helfen. Seitdem geht der Erlös dieses Fastenessens jedes Jahr nach Brasilien. Mit 150 Euro im Monat könnten dort die beiden Kindergärten einen Monat lang auskommen, was das warme Mittagessen anbelangt. In den letzten Jahren brachte das Fastenessen immerhin den Reinerlös von gut 1000 Euro ein.

Sechzig Pfund Kartoffeln mussten für die Gäste gekocht und gepellt werden. Im letzten Jahr wurden gut hundert Essen verkauft. In dem fünfzehnköpfigem Team, das die Gerichte vorbereitet, arbeiten immer noch neun Damen mit, die bereits 2001 dabei waren. „Inzwischen sind Kinder, die wir vor 25 Jahren unterstützt haben, selbst Erzieherinnen in diesen Kindergärten“, erzählten die Damen.

„In den ersten Jahren“, so erinnert sich Elisabeth Behne, „gab es nur Pellkartoffeln mit Kräuterquark“. Ein echtes Fastenessen. Um das Essen auch denjenigen, die nicht auf Kräuterquark stehen, schmackhaft zu machen - „Das waren hauptsächlich die Männer“, erinnerte sich Behne - konnten nach wenigen Jahren auch Heringe als Beilage gewählt werden. Das ist bis auf den heutigen Tag so geblieben. Gut, als Ergänzung oder Nachtisch, kamen noch frisch gebackene, herrlich duftende Waffeln hinzu.

Der Palmsonntag wurde deshalb für dieses Fastenessen ausgewählt, weil genau an diesem Sonntag immer ein Familiengottesdienst stattfindet, an dem Palmwedel geweiht werden und an dem besonders viele Kinder teilnehmen. Nach einer kleinen Prozession, die bis zum Krankenhaus führt, zieht es dann viele Familien in der Pfarrsaal zum Mittagessen.

„Außerdem“, erläuterte Brigitte Mohn vom Vorstandsteam der kfd, „bieten wir noch einen kleinen Osterbasar an, zu dem unsere Damen viele schöne und nützliche Dinge beigetragen haben“. Selbstgemachte Marmeladen, bunt bemalte Ostereier, auch kleine gestrickte Eier oder Schäfchen sowie viel Nützliches und Schönes erstellt mit flotten Nadeln. Dieser Erlös fließt ebenfalls mit in die Summe ein, die nach Brasilien geht. Die Pfarrbücherei zeigte außerdem eine Auswahl an Kinderbüchern, Empfehlungen als Kommunionsgeschenke, die in dieser Gemeinde in diesem Jahr am Weißen Sonntag begangen wird.

Mehr von GA BONN