Begegnungsstätte Beuel-Nord: Café Sonnendeck startet mit neuen Angeboten

Begegnungsstätte Beuel-Nord : Café Sonnendeck startet mit neuen Angeboten

Mit Eve-Janine David hat die Begegnungsstätte Beuel-Nord eine neue Leiterin. Das Programmangebot für Menschen ab 60 Jahren ist vielfältig.

Spielen, erzählen, basteln, kegeln, Ausflüge machen. Mit frischen Ideen und Angeboten startet das neue Café Sonnendeck der Begegnungsstätte Beuel-Nord. Drei Mal in der Woche öffnet es seine Türen für „Menschen in der dritten Lebensphase – 60 plus“. „Unter dem Motto ‚Einfach vorbeikommen‘ gehen wir mit einem erweiterten Angebot an den Start. Neben dem bekannten Treffpunkt zum Klönen möchten wir auch inhaltliches Programm bieten. Im neuen Format möchten wir beiden Interessen Raum geben“, sagt Eve-Janine (Epe) David, die neue Leiterin des Cafés Sonnendeck an der Adelheidisstraße 72, und ergänzt: „Ich möchte mit meinem Team traditionelle Angebote bewahren und fortführen sowie gleichzeitig Neues ausprobieren.“

Willkommen in der Begegnungsstätte, die Bestandteil im „Haus der Gemeinde“ der Evangelischen Kirchengemeinde Beuel ist, sind alle Menschen im Alter von 60 plus. Dienstags, donnerstags und samstags wird dort Programm geboten. „Spannend finde ich die Altersspanne und Bandbreite der Senioren. Sie haben ganz viele Themen, die Kinder sind aus dem Haus, sie haben Zeit für Reisen und Hobbys. Diese unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse möchten wir berücksichtigen und neue Angebote schaffen“, sagt David.

David folgt auf Schoschnig

Für sie bedeutet die Leitung eine neue Herausforderung: „Ich war 25 Jahre lang in der Kinder- und Jugendarbeit in Beuel-Süd tätig. Das hat mir immer große Freude und viel Spaß gemacht. Jetzt bin ich gespannt und freue mich auf den neuen Arbeitsbereich mit neuen Themen.“ Sie hat die Leitung der Begegnungsstätte, die 1978 eröffnet wurde, von Ulrike Schoschnig übernommen. 23 Jahre lang wurde der Treffpunkt fast ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen geleitet.

Epe David bleibt dem Pfarrbezirk Beuel-Süd trotz ihrer neuen Tätigkeit aber erhalten. Sie wird dort weiter in der kirchlichen Verbandsarbeit tätig sein. „Ich werde auch weiterhin mit den Konfirmanden arbeiten und Freizeiten betreuen“, sagt die Diplom- und Religionspädagogin.

Mit ihrem Team hat sie verschiedene Stationen in der Begegnungsstätte aufgebaut, an denen die Besucher ihre Interessen, Themen und Ideen präsentieren konnten. Daraus seien direkt neue Projekte entstanden, so habe sich etwa eine Gruppe gebildet, die Ausflüge und Führungen organisieren wolle. Neu sind auch die PC-Kurse an Samstagen, bei denen Jugendliche den Senioren digitale Hilfestellung geben. Regelmäßig finden im Café Sonnendeck ein Reisecafé, ein Lesecafé und – speziell zum diesjährigen Lutherjahr – ein Reformationscafé statt, bei dem die Frauen, die die Reformation vorangebracht haben, im Mittelpunkt stehen werden.

"Wir sind offen für neue Anregungen"

„Es ist einfach großartig, wie die Ehrenamtlichen ihre Ideen und ihr Potenzial einbringen. Wir sind offen für neue Anregungen – für mobile Menschen, aber auch für diejenigen, die etwas mehr Hilfe brauchen oder Einschränkungen haben“, sagt David.

Auch äußerlich präsentiert sich das Café Sonnendeck in einem neuem Gewand. Es wurde am Außenbereich gearbeitet und eine neue Terrasse angelegt. „Im Frühjahr und Sommer wollen wir natürlich auch gerne draußen in der Sonne sitzen“, betont Epe David. „Wir sind ja schließlich das Café Sonnendeck.“

Mehr von GA BONN