Bauarbeiten an Gleisstrecke in Beuel: Bis 2019 entsteht Brücke an Königswinterer Straße

Bauarbeiten an Gleisstrecke in Beuel : Bis 2019 entsteht Brücke an Königswinterer Straße

Im Stadtbild von Beuel werden die Bauarbeiten für die Trassenverlängerung der Schnellbahnlinie 13 zwischen Troisdorf und Oberkassel immer deutlicher erkennbar. 2019 wird die neue Brücke eingesetzt.

Die Deutsche Bahn (DB) hat das Brückenbauwerk an der Unterführung von der Friedrich-Breuer-Straße zur Königswinterer Straße freigelegt, alle Versorgungsleitungen gesichert und den geplanten Neubau einer breiteren Eisenbahnbrücke vorbereitet.

„Im nächsten Jahr werden wir die neue Eisenbahnbrücke einsetzen und dann das alte Bauwerk abreißen“, erklärte eine Bahnsprecherin auf Nachfrage des GA. An dieser Stelle muss die Brücke verbreitert werden, weil wegen der S 13 ein zusätzliches Gleis gebaut werden muss. Im Anschluss wird das Umfeld der Brücke wieder begrünt. Außerdem wird der Fuß- und Radweg wieder eingerichtet.

Nur ungefähr 100 Meter weiter südlich in Richtung Bahnhof Beuel liegen seit geraumer Zeit große Mengen von Bauschutt. Auch das kann die Bahnsprecherin erklären: „Wir haben den alten Güterbahnhof entkernt und ihn für die anstehenden Bauarbeiten vorbereitet.“ Noch in diesem Jahr will die DB mit der Versetzung (Translozierung) des Güterbahnhofs beginnen.

Haus kommt auf Stahlträger

Weil das unter Denkmalschutz stehende Gebäude, das aus dem 19. Jahrhundert stammt, erhalten werden soll und muss, lässt die DB es um 1,80 Meter nach Osten in Richtung Königswinterer Straße versetzen. Für dieses seltene Vorhaben hat sich die DB die Hilfe einer Spezialfirma gesichert. Die DB-Projektgruppe unter Leitung von Jens Sülwold hat bereits vor Monaten Kontakt zum Freilichtmuseum in Kommern aufgenommen. Dorthin werden immer wieder Häuser versetzt.

Das Projekt soll nach Auskunft der DB so ablaufen: Unter das Haus werden Stahlträger geschoben, die mittels Pressen und einem Spezialkran hochgedrückt und gezogen werden. Das Gebäude wird 60 Zentimeter angehoben und auf neue Fundamente gesetzt. Das Umsetzen wird sich über Stunden hinziehen. Die erforderlichen neuen Fundamente sind bereits gegossen.

Eine Fotodokumentation, die später dem Landschaftsverband Rheinland übergeben wird, wird das Projekt in Bildern festhalten. Während der S 13-Bauphase dient der Güterbahnhof als Büro und Lagerhalle für die DB. Nach Fertigstellung der S 13 wird das Gebäude wieder vermietet.

Mehr von GA BONN