1. Bonn
  2. Beuel

Verein „wünschdirwas“: Benefizveranstaltung in Beuel sammelt Geld für kranke Kinder

Verein „wünschdirwas“ : Benefizveranstaltung in Beuel sammelt Geld für kranke Kinder

Kinderträume werden wieder wahr: Die Benefizveranstaltung „Lach mal was mit wünschdirwas“ mit vielen bekannten Künstlern im Pantheon-Theater spielt mehr als 6500 Euro für den Verein „wünschdirwas“ ein.

Das ist wahrlich ein gutes Ergebnis: Einen Rekorderlös von 6518 Euro hat die achte Benefizveranstaltung „Lach mal was mit wünschdirwas“ zugunsten schwer kranker Kinder und Jugendlicher eingespielt. Sandra Niggemann, Kinderärztin aus Troisdorf, hatte den Event im Pantheon-Theater in Beuel organisiert.

Aus den Händen von Martina Steimer, künstlerische Leiterin des Pantheon-Theaters, nahm Niggemann jetzt den Erlös der Veranstaltung vom 19. November entgegen. „Ich bin wirklich sprachlos, dass so eine hohe Summe zusammengekommen ist“, freute sich die Troisdorferin. Damit könne der Verein ‚wünschdirwas‘ zahlreiche Herzenswünsche erfüllen und vielen Kindern und Jugendlichen eine Auszeit von ihrer Krankheit ermöglichen, so Niggemann im Gespräch mit dem GA. „Und das alles durch Humor, toll“, schwärmte sie.

Organisatorin Niggemann führte auch in diesem Jahr vor rund 300 Besuchern  wieder mit viel Wortwitz und kinderärztlichem Kabarett durch die von ihr ins Leben gerufene Veranstaltung. Als Gäste hatte sie die Kabarettisten Jürgen Becker, Matthias Reuter, Gregor Pallast und Roger Stein eingeladen, die das Publikum begeisterten.

Gemeinnütziger Verein „wünschdirwas“ erfüllt Wünsche von kranken Kindern

Die Jazzsängerin Bianka Kerres sorgte gemeinsam mit dem Pianisten Hans Fücker für stimmige musikalische Untermalung. Alle Künstler traten ohne Gage auf, das Pantheon-Theater stellte seine Räumlichkeiten unentgeltlich zur Verfügung. „Lediglich die Gema-Gebühren musste die Veranstalterin bezahlen“, sagte Martina Steimer. Ihre Schlagfertigkeit bewies Niggemann, als sie auf die Frage, ob Arzt und Kabarett zusammenpassen oder eine Modeerscheinung seien, spontan antwortete: „Wo ist da der Unterschied?“

Der Verein „wünschdirwas“ mit dem Slogan „Wir machen Kinderträume wahr“ ist ein in Köln eingetragener gemeinnütziger Verein. Seit 30 Jahren erfüllen mehr als 130 ehrenamtliche Helfer, darunter auch Sandra Niggemann, und einige feste Mitarbeiter schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche. Ein unvergesslich schönes Erlebnis soll dazu beitragen, neuen Lebensmut, Zuversicht und neue Lebensenergie zu finden und die Krankheit einfach einmal vergessen lassen. Sandra Niggemann hatte ein passendes Beispiel parat, wie sie mit dem Verein einen Kinderwunsch erfüllen konnte.

Ein schwer kranker Junge (5) wollte gerne einmal einen Pinguin streicheln. Doch Pinguine lassen sich nicht einfach so wie ein Hund kraulen. Aber im Zoo in Münster fand sich ein Pinguin, der gern die Schnürsenkel von Schuhen der Besucher aufpickt. Also fuhr man mit dem Jungen in diesen Zoo und brachte Pinguin und Kind zusammen. Statt Schuhen mit Klettverschluss musste der Junge ausnahmsweise Schnürschuhe tragen. „Ob der Junge den Pinguin gestreichelt hat, das weiß ich nicht. Aber seine Schnürsenkel waren schnell offen. Am Ende des Tages waren beide glücklich“, meinte Niggemann.

Die neunte Benefizveranstaltung, so viel steht heute schon fest, wird am 16. November 2020 wieder im Pantheon-Theater in Beuel, Siegburger Straße 42, stattfinden. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Seite www.wuenschdirwas.de.