Jupp-Gassen-Halle in Oberkassel: Behindertengerechte Toilette kommt

Jupp-Gassen-Halle in Oberkassel : Behindertengerechte Toilette kommt

Die Oberkasseler Jupp-Gassen-Halle soll eine behindertengerechte Toilette bekommen. Das Städtische Gebäudemanagement (SGB) schätzt die Kosten für den Umbau auf 40.000 Euro und will das Projekt in den Wirtschaftsplan des kommenden Jahres aufnehmen.

Die Planung für den Einbau ist bereits erstellt. Die angedachte Investition geht zurück auf einen gemeinsamen Antrag von CDU, SPD und FDP in der Bezirksvertretung Beuel. „Im letzten Jahr sprach mich ein älterer Oberkasseler an, der im Rollstuhl sitzt.

Er hatte keinen Spaß mehr an Karnevalsveranstaltungen und Seniorennachmittagen, weil er in der Jupp-Gassen-Halle nicht selbstständig zur Toilette konnte. Ich versprach ihm, mich um das Problem zu kümmern“, erinnert sich Fenja Wittneven-Welter, SPD-Stadtverordnete für Küdinghoven, Ramersdorf und Oberkassel. Der SPD-Ortsverein Oberkassel habe einen Bürgerantrag dazu in die Bezirksvertretung eingebracht.

In dem Gremium ist ein diesbezüglicher Antrag nun einstimmig angenommen worden: „Endlich wird die gute Stube von Oberkassel barrierefrei und für Behinderte und bewegungseingeschränkte Menschen nicht nur zugänglich, sondern auch ein Ort zum Verweilen“, freute sich der stellvertretende Bezirksbürgermeister Ralf Laubenthal.

Die Halle, in der Karnevalsveranstaltungen, Konzerte und Seniorennachmittage stattfinden, ist nach dem Oberkasseler Urgestein Jupp Gassen benannt. Vor 15 Jahren ist er im Alter von 75 Jahren gestorben. Jupp Gassen hat sein Leben in den Dienst von Vereinen gestellt. Er war in 26 Mitglied und galt als äußerst hilfsbereit und zugleich bescheiden.

Mehr von GA BONN