Schiffer-Verein in Beuel: Anhissen am Rheinufer - Karsamstag ist es soweit

Schiffer-Verein in Beuel : Anhissen am Rheinufer - Karsamstag ist es soweit

Am Karsamstag trifft sich der Schiffer-Verein wieder zum traditionellen Anhissen der Flaggen am Rheinufer. Mittlerweile hat es sich zu einem Spektakel entwickelt. Viele Bürger treffen sich am Nepomukplatz um der Veranstaltung beizuwohnen.

Um 13.45 Uhr wird sich ein Festzug in Richtung Schiffermast in Bewegung setzen und dort gegen 14 Uhr eintreffen. Mit dem Ruf "Mit Gott voraus!", dem traditionellen Gruß des Beueler Schiffer-Vereins, wird Käpt'n Reiner Burgunder die letzte Bahn der insgesamt rund 60 Wimpel und Flaggen am Schiffermast, aber auch die Gäste begrüßen.

Die Bürgermeisterin von Niederkassel und Schifferschwester Hildegard Seemayer wird mit dabei sein und die letzte Flaggenbahn mit aufziehen. Wenn es der Rheinpegel zulässt, wird mit Booten des Universitäts-Ruderclubs, der sein Domizil ebenfalls am Beueler Rheinufer hat, sowie DLRG-Booten das Zeremoniell vom Wasser aus begleitet. Mit dabei wird auch die Beueler Fähre "Rheinnixe"sein.

"Bis zum Anhissen haben die “Flaggendoktorinnen„ Patty Burgunder und Uta Schmitz aber noch alle Hände voll zu tun, denn Wind und Wetter haben den Flaggen und Wimpeln übel zugesetzt", berichtet Pressesprecher Claus Werner Müller. Der Schiffer-Verein ist stolz darauf, eine Vielzahl von Traditionsflaggen in seinem Fundus zu haben. Die Beflaggung wird unterschieden in eine Alltagsbeflaggung und eine große Beflaggung an öffentlichen und besonderen Festtagen. Beim Tod einer Schifferschwester oder eines Schifferbruders wird ein schifffahrtsüblicher Trauerwimpel - schwarzer Grund mit weißem Kreuz - gehisst.

"Der Schiffermast in Beuel gehört mit zwölf Metern Höhe und fünf Metern Breite, seiner Gaffel und einer Rahe zu den schönsten am Rhein und ist mit seinen mehr als 60 bunten Tüchern eine Landmarke und viel fotografiertes Motiv der Beueler Skyline", so Burgunder. Auf Initiative von Albert Hallitzky und mit Unterstützung von Beueler Unternehmen sei dieser Mast zum 125-jährigen Bestehen des Schiffer-Vereins im Mai 1987 am Beueler Rheinufer errichtet worden - erklärte der Geschäftsführer des Vereins, Karl Reddemann.

"Im Zuge der Hochwasserschutzmaßnahmen und der damit verbundenen Neugestaltung des Beueler Rheinufers wurde auch der Schiffermast restauriert, neu angestrichen und im Jahre 2008 an seinem heutigen Standtort aufgestellt", sagte Uwe Linzbach, der unmittelbar gegenüber dem Schiffermast wohnt und Mitinitiator des mittlerweile populären Bürgerpegels am Schiffermast ist.