Hundewiese in Schwarzrheindorf: Ärger über frei laufende Hunde

Hundewiese in Schwarzrheindorf : Ärger über frei laufende Hunde

Ein Anwohner der Gensemer Straße, der in unmittelbarer Nähe zum Deich wohnt, fühlt sich "terrorisiert" und "schikaniert". Der Grund: Die Hundebesitzer, die in dem Wohngebiet parken, und ihre Vierbeiner ohne Leine laufen lassen.

Kein neues Problem, aber seit März werden in der Gensemer Straße Kanalarbeiten durchgeführt. Auf dem Wanderparkplatz am Klärwerk können die Hundebesitzer deshalb nicht parken, was die Situation zusätzlich verschärft. Auch, weil er Angst vor der Reaktion einiger Hundebesitzer hat, will er namentlich nicht genannt werden. Ein Nachbar sei bedroht worden. Immer wieder gerät er in Diskussionen mit den Hundebesitzern. Mehrfach hat er das Ordnungsamt gerufen, zweimal sogar die Polizei.

Wer sich an einem Freitagnachmittag vor Ort umschaut, dem fallen tatsächlich viele Fahrzeuge mit Hundeaufklebern auf, die auf regulären Parkflächen in der Straße "Im Gensem", aber auch auf den Privatparkplätzen am Ende der Gensemer Straße stehen. Einige Nachbarn seien vielleicht nicht gerade diplomatisch im Umgang mit dem Thema, sagt Susanne Koerver-Kukuk. Sie habe selbst einen Hund, aber wie manche Hundebesitzer sich verhielten, sei nicht nachvollziehbar. "Die Einfahrten in der Straße werden zugeparkt, die Hunde einfach direkt aus dem Auto laufengelassen - die machen dann direkt hier ihren Haufen - und wenn man sie darauf anspricht, reagieren einige nicht einsichtig, sondern frech."

Noch bis Mitte Oktober werden die Arbeiten am Parkplatz an der Kläranlage dauern, heißt es auf Anfrage im Presseamt. Dann, so die Hoffnung, werde sich die Situation wieder entspannen. Im Juni sei das Ordnungsamt mehrfach gerufen worden, weil sich Anwohner über nicht angeleinte Hunde beschwerten, die die Vorgärten verunreinigten, bestätigte Marc Hoffmann vom städtischen Presseamt. Daraufhin habe das Ordnungsamt an mehreren Tagen kontrolliert, allerdings ohne Ergebnis. Dies sei auch dem Anwohner mitgeteilt worden. Seither habe es keine weiteren Beschwerden gegeben. Sollten die sich wieder häufen, werde das Ordnungsamt auch wieder verstärkt kontrollieren. Er appelliert an die Wiesennutzer, sich an die Regeln zu halten.

Diesen Appell trägt der Verein Hundefreilauf Bonn, der die Fläche an der Nordbrücke gepachtet hat, immer wieder vor. Weil der Verein schon vermutete, dass durch den Wegfall des Wanderparkplatzes Probleme entstehen, sei extra ein Schild auf dem Parkplatz an der Doppelkirche, den viele alternativ nutzen, aufgehängt worden, sagt Vorstandmitglied Susanne Glaeske. "Lasst bitte Eure Hunde nicht unkontrolliert aus dem Auto springen und auf dem Parkplatz toben, auf den Kinderspielplatz gehören sie schon gar nicht", ist darauf zu lesen.

Auch ganz generell werbe der Verein mit entsprechenden Hinweisschildern bei Mitgliedern, den Anwohnern und Besuchern rund um die Wiese um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme. "Wir können den Unmut über frei laufende Hunde und nicht entsorgte Hinterlassenschaften vollkommen verstehen." Mit verschiedenen Anwohnern habe der Verein auch persönlich gesprochen. Der Bitte um einen Ersatzparkplatz, der die Lage entzerren könnte, konnte die Stadt leider nicht nachkommen.

"Gegenseitige Rücksichtnahme", davon sprechen die Hundebesitzer, die auf der Wiese anzutreffen sind. Die meisten hielten sich daran, nur einige wenige seien schwarze Schafe, die dem Ruf aller Hundebesitzer und Wiesenutzer schadeten. Der Ärger der Anwohner war auch Thema auf der Mitgliederversammlung des Vereins. Das Problem bleibe aber, so Glaeske, dass der Verein mit seinen Appellen einige Nichtmitglieder, die die Wiese nutzen, nicht erreiche.

Freilaufflächen für Hunde

Damit Besitzer ihre Hunde nicht angeleint laufen lassen müssen, wurden im Bonner Stadtgebiet Freilaufflächen eingerichtet. Neben der Fläche des Vereins Hundefreilauf in Schwarzrheindorf gibt es städtisch ausgewiesene Fläche im Hardtberger Derletal, in Limperich am Finkenberg, auf dem Godesberger Heiderhof, in der Bonner Rheinaue und in Tannenbusch am Waldenburger Ring. Weitere Informationen auf www.bonn.de unter dem Stichwort "Hundefreilaufflächen".

Mehr von GA BONN