Projekt "Starke Kinderstimmen": 800 Bonner Schüler singen mit Eckart von Hirschhausen

Projekt "Starke Kinderstimmen" : 800 Bonner Schüler singen mit Eckart von Hirschhausen

Das Projekt „Starke Kinderstimmen“ hat drei Konzerte im Brückenforum in Beuel präsentiert. Mehr als 800 Kinder aus 17 Bonner Grund- und Förderschulen waren dabei. Schirmherr war Eckart von Hirschhausen.

„Wie viele von euch spielen ein Instrument?“ Als Eckart von Hirschhausen am Dienstag im Beueler Brückenforum diese Frage stellte, gingen viele Finger hoch – aber nicht alle. Dabei habe jeder ein Instrument, erklärte der prominente Arzt und Kabarettist: die eigene Stimme. Und auf die kam es bei der Veranstaltung an, die von Hirschhausen, Schirmherr des Projektes „Starke Kinderstimmen“, moderierte und mit seiner Stiftung „Humor hilft heilen“ auch unterstützt. Drei Konzerte wurden unter dem Motto im großen Saal geboten, jeweils waren mehr als 800 Kinder aus insgesamt 17 Bonner Grund- und Förderschulen dabei. Gesungen wurden zehn Lieder, darunter Internationales wie „Alouette“ und „Tumba“, aber auch „Ene Besuch im Zoo“, „Auf der Mauer, auf der Lauer“ und „Der Mond ist aufgegangen“.

Im Vorfeld waren zehn Lehrer der städtischen Ludwig-van-Beethoven-Musikschule an den Schulen, um jede Woche mit insgesamt 103 Schulklassen die Stücke einzustudieren. Dort erreiche man Kinder unabhängig von kulturellen, sozialen oder finanziellen Hintergründen, um sie mit Musik in Berührung zu bringen, sagte Musikschulleiterin Doris Bischler. Finanziert wurde das Projekt von der Stadt Bonn, der Beethoven-Jubiläums GmbH und der Sparkasse KölnBonn, die am Freitag einen Scheck über 25 000 Euro überreichte. Davon wird das „Liederbuch 2019“ finanziert, das 52 Lieder mit Bezug zu Bonn oder dem Rheinland beinhaltet.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan (CDU) dankte aber vor allem den Schulkindern, „dass ihr das hier möglich gemacht habt“. Er ermutigte sie: „Hört mit dem Singen nicht auf.“ Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses und künstlerischer Geschäftsführer der Jubiläums GmbH, wünschte sich mit Blick auf die Begeisterung der Kinder, „dass das die Energie ist, die uns durchs Beethovenjahr tragen wird“. Nach den Sommerferien geht das Programm laut Bischler an 21 Schulen in die nächste Runde.

Spaß hatten die Schüler jedenfalls am Singen, das hörte man beim Konzert. „Man kann damit Gefühle ausdrücken“, sagte Leyla (10) von der Donatusschule. „Man kann sich halt so richtig ausschreien“, meinte Mitschüler Janni (10). „Der Körper ist immer ein Instrument.“ Sie würde auch immer zu Hause in ihrem Zimmer Radiosongs mitsingen, erzählte Klassenkameradin Sofia (9). Bei den „Starken Kinderstimmen“ würden sie gerne noch mal mitmachen.

Mehr von GA BONN