Heimatverein Oberkassel: 300 neue Namen am Ehrenmal

Heimatverein Oberkassel : 300 neue Namen am Ehrenmal

Heimatverein will die Säule mit den Oberkasseler Opfern des Zweiten Weltkrieges ergänzen.

Die Vorbereitungen für die Erweiterung des Ehrenmals am Oberkasseler Marktplatz gehen weiter voran. Dazu hat der Heimatverein Oberkassel nun ein Spendenkonto eröffnet, um das Projekt auch finanziell voranzubringen. Geplant ist, das bestehende Ehrenmal um die Namen der Opfer des Zweiten Weltkrieges zu ergänzen.

„Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wird in der Oberkasseler Bevölkerung schmerzlich vermisst, auf dem Ehrenmal von 1932 auch die Namen der Gefallenen dieses Krieges verewigt zu sehen“, sagt Sebastian Freistedt, Vorsitzender des Heimatvereins. Mit der Erweiterung soll dem Wunsch nun Rechnung getragen werden.

Auch vor 1932 befand sich vor Ort bereits ein Ehrenmal, das den Gefallenen des deutsch-französischen Krieges gewidmet war. Im Zuge der Instandsetzung und Umgestaltung des Ehrenmals in den 60er Jahren erwies sich das Problem der Namenszeichnung laut Oberkasseler Zeitung vom 10. März 1961 „allein schon in finanzieller Hinsicht“ als unlösbar.

Rund 300 Namen der Oberkasseler Kriegsgefallenen und von Zivilopfern im Zweiten Weltkrieg haben Freistedt und der Historiker Dr. Ansgar Klein, der auch Beisitzer des Heimatvereins Oberkassel ist, in den vergangenen zwei Jahren recherchiert und zusammengetragen. Die Beueler Bezirksvertretung hatte das Projekt im Oktober 2015 genehmigt. Und bereits im Dezember tagte dazu zum ersten Mal ein „Bauausschuss“, bestehend aus engagierten Oberkasseler Bürgern.

Der Heimatverein, so Sebastian Freistedt, ruft ab sofort alle Oberkasseler Bürger auf: „Schauen Sie in unserer Liste, ob dort alle Opfer des Zweiten Weltkrieges aufgeführt sind. Und spenden Sie für dieses Projekt!“. Die Liste ist im Internet veröffentlicht. In Zeiten, in denen kriegerische Auseinandersetzungen auch in Europa wieder akut die Sicherheitslage bedrohen, ist es umso sinnvoller und wichtiger, sich daran zu erinnern, was Kriege anrichten können“, betont Freistedt.

„Etwas Mahnenderes als seinen eigenen Familiennamen auf solch einem Denkmal wiederzufinden, kann es wohl kaum geben“, ist der Vorsitzende des Heimatvereins überzeugt. Wer Interesse an der Mitarbeit im „Bauausschuss“ hat, kann sich per E-Mail an den Heimatverein Oberkassel unter info@heimatverein-oberkassel.de wenden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter heimatverein-oberkassel.de