26. Beueler Bürgerfest: 130 Geschäftsleute machen am Sonntag mit

26. Beueler Bürgerfest : 130 Geschäftsleute machen am Sonntag mit

Wenn man so will, könnte sich der Vorstand der Gewerbe-Gemeinschaft Beuel (GGB) kurz vor dem großen Tag beruhigt zurücklehnen. Die Nachfrage nach Standplätzen beim Bürgerfest am kommenden Sonntag war größer als das Angebot, fünf Bühnen warten mit jeder Menge Programm auf.

Ein bisschen was sei schon immer noch zu tun, sagt GGB-Vorsitzender Paul Ahrens. "Gerade erst hat der Förderverein der Josefschule zugesagt, eine Ruheoase in der Schule anzubieten", sagt Ahrens erfreut.

Das sei nicht zuletzt deshalb wichtig, da die Schule so etwas wie das Bindeglied zum Rheinufer darstelle. "Hier stellen sich die Autohäuser und der Sportpark Ennert vor, es gibt Getränke, Essen und eine Bühne", kündigt der Vorsitzende an. Geboten wird auf Letzterer von 12.20 bis circa 17 Uhr Tanz, Musik, und Fitness. Außerdem findet um 17.30 Uhr die Ziehung der Tombola-Lose statt, die es auf dem Bürgerfest und schon im Vorfeld zu kaufen gibt.

Wer zurück in Richtung Zentrum geht, kann entweder die Hauptbühne an der Kennedybrücke ansteuern, wo es zum Beispiel um 14 Uhr die offizielle Eröffnung und um 19 Uhr den Auftritt der Sunny Skies zu hören gibt. Oder er biegt rechts ab, schlendert an den Geschäften der Hermannstraße hin zur Bühne der Popfarm, die erstmals mitmacht.

[kein Linktext vorhanden]Wer sich am Brückenforum für "geradeaus" entscheidet, steht schon bald an einem Kinderparadies. Seit 1967 gibt es das Schreibwarengeschäft Struck, in den vergangenen Jahren haben unter Inhaberin Bianca Quadt Spielwaren einen immer größeren Stellenwert bekommen. "Wir haben vor der Tür wieder das Playmobil-Glücksrad sowie einen Spieltisch mit Lego-Chima, das die Geschicklichkeit fordert", sagt Quadt. Auf die ganz Kleinen wartet eine Brio-Holzeisenbahn.

Wie auch die 129 anderen Geschäftsleute und Aussteller hat Quadt für ihre Kunden viele Sonderpreise und Aktionen während der Sonntagsöffnung von 12 bis 17 Uhr. Organisationschef Ahrens wünscht sich, dass im kommenden Jahr, wenn das Fest samstags und sonntags stattfinden soll, noch mehr Gewerbetreibende aus den umliegenden Bezirken mitmachen. "Wir sind nicht nur die Gewerbe-Gemeinschaft Beuel-Zentrum, sondern fühlen uns für den ganzen rechtsrheinischen Raum zuständig", so Ahrens.

Er selbst fand vor zehn Jahren auch über die Aussteller-Schiene zu den Beueler Geschäftsleuten: "Damals hatte ich mein Geschäft House&Living noch in Oberkassel, aber die Resonanz auf dem Bürgerfest war so gut, dass ich Mitglied geworden bin", erzählt der Geschäftsmann, der vor drei Jahren sogar den Vorsitz des 210 Mitglieder starken Vereins übernahm.

Gleichzeitig betont er aber auch, dass das Bürgerfest mehr sein will, als "nur" eine Gewerbeschau: "Wir wollen nach und nach auch Leute aus dem Kulturbereich ansprechen und zu einem Stand ermutigen."

Was das Bühnenprogramm angeht, hat es dieses Jahr schon gut geklappt. So tritt beispielsweise auf der Oberen Wilhelmstraße um 16.30 Uhr die Bonner Gruppe "Bohai" auf, die Hip-Hop à la Fantastische Vier liefert. Oder an der Hans-Böckler-Straße, wo um 12 Uhr der Brotfabrikchor des Kulturzentrums sein Können zeigt. Und auch die Oldtimerschau vor dem Beueler Rathaus, eine Premiere, steht für Kultur aus fünf Jahrzehnten.

Das ausführliche Programm der fünf Bühnen gibt es unter www.gewerbegemeinschaft-beuel.de/buergerfest

Mehr von GA BONN