Gesundheitsprogramm "Klasse 2000": Zertifikat für die Bodelschwinghschule

Gesundheitsprogramm "Klasse 2000" : Zertifikat für die Bodelschwinghschule

Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Bonner Bodelschwinghschule seit vielen Jahren am bundesweiten Gesundheitsprogramm „Klasse 2000“.

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freute sich Schulleiterin Barbara C. Schmitz. „Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohl ühlen, können sie gut lernen.“ Um das Zertifikat zu erhalten, musste die Bodelschwinghschule mehrere Voraussetzungen erfüllen, so zum Beispiel die Teilnahme von mindestens 75 Prozent aller Klassen.

Das Programm begleitet die Kinder kontinuierlich von Klasse 1 bis 4. „Frühzeitig werden die Grundschüler für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt – denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt“, berichtete Gesundheitsförderin Bärbel Reccius, die die Schüler seit einigen Jahren fachlich betreut.

Zwei bis dreimal pro Schuljahr führt sie neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen. „Spielerisch erfahren die Kinder, wie wichtig es ist, gesund und lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen, Probleme und Konflikte gewaltfrei zu lösen, Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen und auch bei Gruppendruck Nein zu sagen“, so Reccius.

„Klasse 2000“ wird über Spenden in Form von Patenschaften, in diesem Fall vom Lions Club Bonn-Bad Godesberg finanziert. Jürgen Fröhling, Activity-Manager der Bad Godesberger Lions, freute sich ebenfalls über die Zertifizierung. „Ich habe selbst auch schon einmal am Unterricht teilgenommen und habe das Material dann gleich für meine Enkel mit nach Hause genommen“, erzählte er. Mit 220 Euro pro Klasse und Schuljahr ermöglichen die Paten den Schülern, bei dem Unterrichtsprogramm mitzumachen.