Nach Sperrmüll-Brand in Bad Godesberg: Wusste Bonnorange von Matratze vor der Schreinerei?

Nach Sperrmüll-Brand in Bad Godesberg : Wusste Bonnorange von Matratze vor der Schreinerei?

Der angezündete Sperrmüll an einer Bad Godesberger Schreinerei stand wohl schon länger dort. Bürger hatten das der Stadt und Bonnorange mitgeteilt, wie sie sagen.

Mehrere Leser haben sich beim GA gemeldet und berichtet, dass die angezündete Matratze schon länger am Grundstück der Schreinerei Ungerathen abgestellt war. Auch auf Facebook war das Corpus Delicti kurz nach dem Großbrand vor genau einer Woche Thema gewesen. Sigrid Verton wies darauf hin, dass ihr der illegale Sperrmüll sieben Tage vor dem Brand auf dem Weg zum Samstagsmarkt aufgefallen sei.

Ein Bad Godesberger merkte an, dass er die Matratze sogar schon zehn Tage vorher an der kleinen Gasse zwischen Beethovenallee und Bürgerstraße gesehen habe. „Und ich habe mich mehrfach durch die Warteschleifen beim städtischen Bürgertelefon, dem Ordnungsamt und schließlich Bonnorange gekämpft, damit irgendwer die Matratze einsammelt“, versichert der Mann, der anonym bleiben möchte, dem General-Anzeiger. Bei Bonnorange habe man ihm schließlich ein paar Tage vor der mutmaßlichen Brandstiftung durch den 15-Jährigen eine Abholung zugesagt.

Auf Nachfrage teilte das Entsorgungsunternehmen mit, den Kundendienst hätten am Freitagnachmittag vor dem Unglückstag zwei Meldungen erreicht. „Eine Meldung kam über den Stadtordnungsdienst und eine über unser eigenes Bürgertelefon“, sagte Jérôme Lefèvre. Da dies außerhalb der Geschäftszeiten geschehen sei und von der Matratze keine direkte Gefahr ausgegangen sei, habe Bonnorange erst nach dem Wochenende ausrücken wollen.

Mehr von GA BONN