Ehemaligentreffen: Vor 68 Jahren in Mehlem eingeschult

Ehemaligentreffen : Vor 68 Jahren in Mehlem eingeschult

Klassentreffen mit Besuch auf dem Drachenfels. Lehrer Wald und Berges sind unvergessen. Insgesamt 54 katholische und evangelische Schüler waren es im Jahr 1946, die in der ehemaligen Mehlemer Grundschule an der Meckenheimer Straße eingeschult wurden.

Acht Jahre später wurden sie aus der Schule entlassen. Seit dieser Zeit haben sich die Mitglieder des Schulentlassjahrgangs 1954 acht Mal bei Klassentreffen gesehen.

Bei der neunten Auflage des Klassentreffens am Samstag, organisiert von Jörg Weyres und Kathrine Zerwas, unternahmen die ehemaligen Mehlemer Schüler einen Ausflug zum Drachenfels. Abends trafen sie sich im Restaurant Klein-Petersberg. Dort zeigte Jörg Weyres seinen ehemaligen Klassenkameraden in einer Diaschau das Mehlemer Ortsleben aus den vergangenen Jahrzehnten.

Die Überschwemmungen in Mehlem im Jahr 1931, der Schiffsverkehr nach dem Krieg auf dem Rhein und beispielsweise Fotos der Straßenbahn, die in vergangenen Jahrzehnten bis nach Mehlem fuhr, waren dabei. Neben Fotos vom kirchlichen Leben und den Umbauphasen in der St. Severinskirche präsentierte Weyres auch Bilder aus der Schulzeit. Bei der Kommentierung vergaß er auch nicht, dass unterernährte Schüler nach dem Zweiten Weltkrieg für Ruhestunden in die Liegehalle des 800 Meter entfernten Kindergartens gehen mussten.

Dass die Lehrer Erna Wald und Heinrich Berges unvergessen sind, wurde deutlich, als die Ehemaligen von ihren nach Geschlecht getrennten Schulstunden der Klassen 5 bis 8 erzählten. Zudem wurden die Schüler aus vier Jahrgängen in einem Raum unterrichtet, was manchmal nicht ganz einfach war. Die diesmal anwesenden Mitglieder des Schulentlass-Jahrgangs 1954 kamen alle aus dem direkten Umfeld von Mehlem. Sie bedauerten, dass wegen des langen Weges nicht alle Klassenkameraden dabei sein konnten, Fritz Glauner etwa lebt in Kanada.