Streifzug: Verlorener Sohn

Streifzug : Verlorener Sohn

Es bleibt wohl dabei: Die Bronzeskulptur "Sonny Liston II" des Wiener Künstlers Alfred Hrdlicka wird nicht an ihren Platz im Foyer der Bad Godesberger Kammerspiele zurückkehren.

Die Dauerleihgabe des Bundes stand dort bis zum 9. Dezember 2010, bevor sie nach Beendigung des Leihvertrags durch die Stadt für viele überraschend ins Innenministerium an der Graurheindorfer Straße transportiert worden war.

Die Freunde der Kammerspiele hatten sich seitdem intensiv dafür stark gemacht, dass die Skulptur nach Bad Godesberg zurückkehrt. Berechtigte Hoffnungen darauf gibt es indes nicht, wie die Stadtverwaltung zur heutigen Sitzung des Kulturausschusses noch einmal darlegt: "Es gibt keine Verhandlungen mit dem Bund über eine eventuelle Rückführung", so lautet der aktuelle Sachstand.

Interessant ist derweil die Begründung, die in der Vorlage formuliert wird: Grund ist demnach nämlich mitnichten eine vermeintliche Abwertung der Kammerspiele, wie dies der Freundeskreis bereits befürchtet hatte. Vielmehr, so die Verwaltung, lasse das geplante Bistro eine Rückführung nicht zu.

Mehr von GA BONN