1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Überfall in Plittersdorf: Unbekannte überfallen Rewe-Markt

Überfall in Plittersdorf : Unbekannte überfallen Rewe-Markt

Drei noch unbekannte Täter haben am Dienstagabend gegen 22 Uhr den Rewe-Supermarkt an der Wurzerstraße überfallen. Wie die Polizei mitteilte, wurde dabei ein 56 Jahre alter Mitarbeiter des Supermarkts verletzt.

Über den Gesundheitszustand des Mitarbeiters wollte sich der Rewe-Konzern am Mittwoch "aus Gründen des Schutzes der Persönlichkeitsrechte" nicht näher äußern, wie Konzern-Pressesprecher Thomas Bonrath auf Nachfrage mitteilte. Der Rewe-Mitarbeiter war nach dem Überfall in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er zunächst stationär behandelt wurde, teilte die Polizei mit.

Kurz nach Geschäftsschluss am Dienstagabend, gegen 22 Uhr, überfielen die drei Täter drei Angestellte des Supermarktes. Zwei der Täter griffen den 56-Jährigen an, als dieser im Begriff war, eine Hintertür abzuschließen, und schlugen auf ihn ein. Unübersehbare Blutspuren an der Tür zeugten während der Spurensicherung durch die Polizei von der Gewalttat.

Einer der Täter bedrohte einen weiteren, 55-jährigen Supermarktmitarbeiter und eine gleichaltrige Kollegin. Durch Hilferufe wurden Anwohner auf das Geschehen aufmerksam, woraufhin die Täter von ihren Opfern abließen. Sie flüchteten unter Mitnahme der privaten Tasche eines der Mitarbeiter über die Saarstraße in Richtung Gotenstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte bisher nicht zu einer Festnahme.

Die unbekannten Täter trugen laut Zeugenaussagen bei der Tat Gesichtsmasken. Einer der Täter, so die Zeugen, trug eine "auffallend farbige Jacke". Die Polizei sucht nun mögliche weitere Zeugen des Vorfalls und fragt deshalb: "Wer hat am Dienstagabend im Bereich des Tatortes die mutmaßlichen Täter beobachtet oder wem ist etwas Ungewöhnliches aufgefallen?" Sachdienliche Hinweise können an das zuständige Kriminalkommissariat 32 unter der Rufnummer 0228/150 weitergegeben werden.

"Keine Informationen kommunizieren" wollte der Rewe-Konzern gestern Nachmittag und verwies auf die "Polizei, die in diesen Fällen die richtige Adresse ist, auch Auskunft zum Gesundheitszustand unseres Mitarbeiters zu geben." Die Polizei verfügte nach eigenen Angaben gestern allerdings auch noch nicht über neue Erkenntnisse. Zu gegenwärtigen und möglicherweise künftigen Sicherheitsmaßnahmen in dem Supermarkt an der Wurzerstraße wollte sich die Rewe-Pressestelle ebenfalls nicht äußern.