Polizei sucht Zeugen von Raubfällen: Tatverdächtiger in Bad Godesberg festgenommen

Polizei sucht Zeugen von Raubfällen : Tatverdächtiger in Bad Godesberg festgenommen

Die Bonner Polizei ermittelt, ob ein Raubüberfall in einer Wohnung und ein versuchter Straßenraub in Bad Godesberg von denselben Tätern begangen worden sein könnten und bittet um Hinweise.

Stehen ein Raubüberfall in einer Wohnung und ein versuchter Straßenraub in Bad Godesberg in Zusammenhang? Dieses Frage beschäftigt die Ermittler der Bonner Polizei. Sie haben im Zuge ihrer Fahndung einen 31-Jährigen festgenommen, der in beiden Fällen der Täter sein könnte.

Passanten wurden am Montagabend gegen 20.40 Uhr auf die Hilferufe einer Frau aufmerksam, als sie von zwei mit Dreieckstüchern Maskierten in ihrer Wohnung an der Frankenstraße überfallen wurde. Laut Polizei sollen die Täter sie in den Räumen im zweiten Obergeschoss mit einer Pistole bedroht und geschlagen haben. Als Beute steckten sie sich ein Portemonnaie, ein Smartphone sowie weitere persönliche Gegenstände in einen Rucksack. Als sie zudem noch Bargeld forderten, setzte sich die 37-Jährige zur Wehr und schrie. Daraufhin flüchteten die Maskierten noch bevor die Polizei eintraf. Die Frau erlitt leichte Verletzungen, die an Ort und Stelle vom Rettungsdienst behandelt wurden.

Nur wenige Minuten nach der sofort eingeleiteten Fahndung wurde die Polizei zum nahe gelegenen Sportgelände des SSV Plittersdorf gerufen. Dort sollte ein Unbekannter auf der Neckarstraße einen 20-Jährigen und dessen 22-jährigen Bekannten attackiert haben. Der Mann sei zunächst an den beiden vorbeigelaufen, dann wieder zurückgekommen und soll schließlich nach einem Rucksack gegriffen haben. Außerdem habe der Verdächtige weitere Personen nach „Oberbekleidung“ gefragt, da er sich umziehen wolle.

Dünner Mann mit "sehr dunklem" Teint

Die Täterbeschreibung passte auch auf einen der beiden Männer, die am Raubüberfall in der Wohnung an der Frankenstraße beteiligt waren. Der Gesuchte soll dünn und etwa 1,75 Meter groß sein, hat einen "sehr dunklen" Hautteint, schwarze, kurze Haare und einen dünnen, schmalen Bart. Er trug eine graue Jogginghose, Sneaker und eine schwarze Sport- oder Regenjacke. "Die zweite Person wurde zu dieser Tat ähnlich beschrieben", sagte Polizeisprecher Michael Beyer.

Die Ermittler schließen derzeit nicht aus, dass die beiden Fälle zusammenhängen könnten. Der vorläufig festgenommene 31-Jährige schweigt zu den Vorwürfen. "Bislang hat er sich noch nicht geäußert", sagte Beyer dem GA.

Die Polizei bittet Zeugen, die zu den geschilderten Abläufen Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zur Identität der Gesuchten machen können, sich unter 02 28/1 50 zu melden.

Mehr von GA BONN