Für Godesheim: Spendenaktion der Band Papallapap und Sparkasse bringt 52.000 Euro

Für Godesheim : Spendenaktion der Band Papallapap und Sparkasse bringt 52.000 Euro

"För üch do" heißt das Lied der Kölner Mundartband Papallapap, das der Evangelischen Jugendhilfe Godesheim zu einer Spende der Sparkasse KölnBonn im Wert von 25 970 Euro verholfen hat. Nach der Gründung der Band im Sommer 2010 entstand der Wunsch, sich als Gruppe sozial zu engagieren.

Rund neun Monate später trat das Bandmitglied Frank Mendel mit einem Keyboard unterm Arm, einer Idee und einem Lied im Kopf an die Sparkasse heran und so entstand das Projekt "För üch do".

"Es gab kein Konzept, alles hat auf Anhieb geklappt und ist einfach entstanden", erklärte Mendel. Im Juni 2011 wurde das Lied mit einem Video, in dem Angestellte der Sparkasse als Chor auftreten, auf der Homepage des Geldinstituts verlinkt. Mit jedem Klick auf Lied, Text oder Video spendete die Sparkasse automatisch einen Euro. In der Weihnachtszeit wurde die Spende pro Klick auf zehn Euro erhöht und am 26. Februar waren 10 000 Klicks erreicht, die Aktion beendet und ein Spendenwert von 51.940 Euro "erklickt".

Die Hälfte des Geldes kommt dem Kinderheim der Jugendhilfe Anna-Stiftung in Köln zugute, der Scheck für die andere Hälfte wurde am Donnerstag dem Leiter des Godesheims, Klaus Graf, übergeben. Als Überraschung gab es von Papallapap noch einen zweiten Scheck im Wert von 555,51 Euro. Dieser Betrag war unter anderem durch Spenden bei Konzerten zusammengekommen.

Der Großteil des Geldes soll laut Graf für eine geplante Begegnungsstätte verwendet werden. Diese soll soziale Unterschiede bei der Jugend durch Musik und Kultur überwinden. Im Mai werde entschieden, ob die Begegnungsstätte entsteht, sagte Graf. Wenn das nicht der Fall ist, soll das Geld für Ferienfahrten der rund 70 Kinder im Godesheim genutzt werden.

Es wurden bereits unter anderem neue Instrumente angeschafft, die die Band des Kinderheims "The voice project" dringend brauchte. Die vier jungen Musiker stellten gleich nach der Scheckübergabe ihr Können unter Beweis, und der 14-jährige Dominik bedankte sich im Namen aller mit einem selbst geschriebenen Dankeslied bei Band und Sparkasse. Zum Schluss durften die Jungen noch "Knocking on Heaven's Door" mit Papallapap zusammen auf den neuen Gitarren spielen.

Mit Unterstützung von Jolie Summer, die seit elf Jahren im Godesheim arbeitet, lernen die Kinder durch die Musik, sich auszudrücken. "Musik ist Balsam für die Seele", sagte die Pädagogin und erzählte, wie die Kinder ihre Aggressionen überwinden und sich durch die Musik von Ärger und Frust ablenken.

Auf der CD von "the voice project" sind Texte über Drogen, Gewalt, Freundschaft und Glauben, die die Kinder selbst verfasst haben. Auch in diesen Liedern geht es darum, füreinander da zu sein, deshalb passe die Aktion "För üch do" sehr gut zum Heim und den Projekten, für die das Geld genutzt wird, zeigte sich Christoph Siemons, Sparkassen-Vorstandsmitglied, angetan.