Zombiejagd zu Bauchtanzrhythmen: So lief die FeenCon in der Stadthalle Bad Godesberg

Zombiejagd zu Bauchtanzrhythmen : So lief die FeenCon in der Stadthalle Bad Godesberg

Kopfkino an und mit Volldampf ins Abenteuer: An diesem Wochenende entstehen bei der 27. FeenCon in der Stadthalle Bad Godesberg zahllose fantastische Welten, die oft nur einen Schritt voneinander entfernt liegen.

Mittelalter-Szenarien, Dystopien, Horror-Trips und Heldengeschichten bilden die Grundlage für zahlreiche Rollenspiele, um die sich wie schon in den vergangenen Jahren die 27. FeenCon dreht. Das Treffen der Fantasy-Fans hat Tradition, schon zum 25. Mal lockt sie gut 2500 Besucher an, die vor allem eins wollen: Spielen.

Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen wie etwa der RPC in Köln sind aufwendig verkleidete Cosplayer nicht an jeder Ecke zu finden – viele Gäste wollen sich lediglich in Brett-, Karten-, Tapletop- und klassische Rollenspiele versenken. Andere brauchen mehr Bewegung, jagen auf dem Außengelände Zombies, üben sich in Bauchtanz und Kontaktjonglage oder versuchen sich in Jugger, jener ungewöhnlichen Sportart aus Rugby und Fechten, die sich auch in Bonn und Umgebung immer steigender Beliebtheit erfreut.

Dazwischen sitzen Gruppen in mittelalterlichen Kostümen herum, ein Mann strickt sogar an einem echten Kettenhemd. Die familiäre Atmosphäre gehört zu den Besonderheiten der FeenCon – und die Tatsache, dass bis Sonntag, 18 Uhr, durchgehend etwas los ist. Selbst in der Nacht gehen manche Spielerunden weiter.

Mehr Infos unter www.feencon.de

Mehr von GA BONN