1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Jubiläumskonzert zur Städtepartnerschaft zwischen Bad Godesberg und Kortrijk: Sinfonische Glanzleistung

Jubiläumskonzert zur Städtepartnerschaft zwischen Bad Godesberg und Kortrijk : Sinfonische Glanzleistung

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen der 60 Kilometer südlich von Brüssel gelegenen Stadt Kortrijk und Bad Godesberg fand am Sonntag ein sehr eindrucksvolles Konzert in der Christuskirche in der Wurzerstraße statt.

Zum gemeinsamen Konzert hatte Bezirksbürgermeisterin Annette Schwolen-Flümann eingeladen. 60 Musiker und Musikerinnen des "Koninklijke Harmonie Sint Cecilia Orchesters" aus der Kortjijker Nachbargemeinde Gullegem waren drei Tage lang in Bad Godesberg zu Gast.

Mitwirkende im Alter von 14 bis 70 Jahren. Das sinfonische Blasorchester mit seinem vielseitigen Programm begeisterte die vielen Zuhörer jeden Alters in der Christuskirche. Besonders eindrucksvoll war das Stück "Marry me" der amerikanischen Künstlerin Emelie Autumn. Bei dem Arrangement der Musiker aus Gullegem kontrastierte der Walzertakt des poetischen Stückes mit eher bitteren Versen über die Ehe - die sinfonische Präsentation war perfekt.

Die Solistinnen waren die Sopranistinnen Elise und Nathalie. Sehr temperamentvoll wurde das belgische Orchester insgesamt von der Dirigentin Lut van Duffel geleitet. Zum Programm gehörte auch ein Beatles-Medley im swingenden Big-Band-Sound des amerikanischen Komponisten Michael Sweeney. Hits wie "Yesterday" oder "A hard day's night" waren darin zu hören. Auch klassische Stücke spielte das "Koninklijke Harmonie Sint Cecilia Orchester". Etwa Concertpiece No. 2 von Felix Mendelssohn (Klarinettensolisten: Cindy Deprettere und Sarah Jelassi). Ebenfalls temperamentvoll führten die "Die Rheinbläser" aus Bad Godesberg nach der Pause das Konzert fort. Als erstes spielten sie den "Spanischen Zigeunertanz" von Pasqual Marquina/Walter Heyer, es folgte das Adagio aus dem Klarinettenkonzert Wolfgang Amadeus Mozart/Georges Moreau. Klarinettensolist war Stefan Kallus. Unterhaltungsmusik gehörte ebenso zum Repertoire der "Rheinbläser".

Darunter Höhepunkte aus "Jesus Christ Superstar" oder bekannte Melodien aus "My Fair Lady". Natürlich durfte bei dem Godesberger Orchester Beethoven nicht fehlen. So war zum Schluss die "Ode an die Freude" von Ludwig van Beethoven zu hören. "Die Belgier sind wirklich erstklassig besetzt und super gut drauf", meinte Andreas Schmitz, Vorsitzender der "Rheinbläser". Gestern haben wir gemeinsam eine Bootstour auf dem Rhein gemacht. Es war einfach großartig. In zwei Jahren fahren wir dann nach Kortrijk. Wir sind eingeladen worden", meinte er begeistert. Mit einem kleinen Büfett wurde anschließend noch gefeiert, bevor die Belgier wieder in ihren großen Reisebus stiegen und in Richtung Heimat davon fuhren.