Theater in Eigenregie: Schüler aus Bad Godesberg inszenieren Sommernachtstraum

Theater in Eigenregie : Schüler aus Bad Godesberg inszenieren Sommernachtstraum

Die Theater-AG der Otto-Kühne-Schule hat das Shakespeare-Stück "Sommernachtstraum" selbst inszeniert. Die Premiere ist am Donnerstag, 21. Juni, in der Aula.

Die Generalprobe von Shakespeares Sommernachtstraum am „Päda“, wie die Otto-Kühne-Schule genannt wird, ist gelungen. Am Donnerstag, 21. Juni, feiern die 15 Schauspielerinnen und Schauspieler um 19.30 Uhr Premiere in der Aula. Das Spiel im Spiel ist eines der Themen im Fünfakter aus dem Ende des 16. Jahrhunderts. Das Spiel des Lebens lernte die Theater-AG der Oberstufe zu Beginn des Schuljahres von einer anderen Seite kennen, als ihre Lehrerin erkrankte.

„Wir beide haben dann die Leitung übernommen“, berichteten Elaine Yarwood und Lucca Mölle. Beide stehen ein Jahr vor ihrem Abitur. Nach dem Gefühl, ins kalte Wasser gefallen zu sein, haben sie die Gelegenheit ergriffen und zusammen mit dem Ensemble einfach losgelegt. Die oftmals „reine Nervenarbeit“, wie Lucca Mölle lachend sagte, führte dank der engagierten Mitarbeit des gesamten Teams schließlich zum Erfolg. Sie hatten außerdem drei Elfen aus der fünften Klasse kurzfristig als Mitstreiterinnen gewinnen können. „Ich war vorher schon einmal in einer Theater-AG“, berichtete Juliane (10). Das Publikum kann sich jetzt auf eine Produktion freuen, die vollständig in Eigenregie der Schülerinnen und Schüler entstanden ist.

Eine Geschichte voller Liebe und Magie

Die vier Handlungsstränge ranken sich um die Hochzeit des Athener Herrscherpaares Theseus und Hippolyta, zu dessen Ehren Handwerker ein Theaterstück proben. Zeitgleich ist Hermia, Tochter eines Adeligen, in Lysander verliebt. Sie soll aber nach dem Wunsch des Vaters Egeus den jungen Demetrius heiraten. Den aber liebt Hermias Freundin Helena.

Hermia bekommt Bedenkzeit, ehe sie sich zwischen Tod oder Verbannung oder der wunschgemäßen Heirat mit Demetrius entscheiden muss. Sie flieht mit Lysander und gerät in den Zauberwald, in dem auch die Handwerker das Hochzeitsstück proben. Zugleich ist die Welt der Magie und Elfen durch einen Ehestreit des Elfenkönigspaares ins Wanken gekommen. In ihrem Ärger sprechen sie Verwünschungen aus und es kommt zu Verwechslungen, die die junge Schauspieltruppe amüsant auf die Bühne bringt.

Das zauberhafte Spiel um Liebe, Magie und Elfenwelt ist am Donnerstag und Freitag, 21. und 22. Juni, jeweils um 19.30 Uhr in der Aula der Schule am Otto-Kühne-Platz zu sehen. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Mehr von GA BONN