1. Bonn
  2. Bad Godesberg

RVPG wird 110 Jahre alt: Ruderverein des Pädagogium feiert Jubiläum

RVPG wird 110 Jahre alt : Ruderverein des Pädagogium feiert Jubiläum

Vor 110 Jahren, am 10. Juli 1909, wurde der Ruderverein Pädagogium Godesberg gegründet. Mittlerweile zählt er 200 Mitglieder - und es werden stetig mehr.

Sie hießen mit Nachnamen Guntrum, von Görschen, Scheven, Tiemann und Lohmann, die fünf Schüler des Pädagogiums (Päda), die am 25. Mai 1909 mit einem Boot des an diesem Tag gegründeten schuleigenen Rudervereins (RVPG) ins Wasser gingen. Oberlehrer Stoltenhoff hatte im Sommer 1908 das erste eigene Boot des 1883 gegründeten Gymnasiums der Familie Otto Kühne beschafft: eine alte Jolle für zwei Ruderer mit Steuersitz und Segelvorrichtung, die auf den Namen "Jupp" hörte. Zudem war es gelungen, für 600 Reichsmark ein schwimmendes Bootshaus zu erwerben und einen Anlegeplatz am Rheinufer genehmigt zu bekommen. Am 10. Juli 1909 wurde das Bootshaus mit großer Pritsche und Zugbrücke eingeweiht. Die Schülerfamilien und Lehrer zeigten sich so begeistert, dass schon bis zum Herbst die Mitgliederzahl auf 30 angewachsen war. So konnte ein hoffnungsvoller Ruderbetrieb starten.

Der Schwerpunkt liegt im Breitensport

Und der hat an diesem Wochenende sein 110-Jähriges gefeiert. Heute seien knapp 200 Mitglieder an Bord, erklärt der Vereinsvorsitzende Jan Wachendorff. Jahr für Jahr lernten in der sechsten Klasse um die 30 Päda-Schüler bei einem "Startercamp" auf dem ruhigen Otto-Maigler-See den Sport. "Doch im Alltag wird auf dem Rhein gerudert, in einem der schönsten Ruderreviere zwischen Drachenfels und Rolandsbogen", so Wachendorff. Es sei aber mit starker Strömung und vielen Kribben anspruchsvoll und durch den Schiffsverkehr auch nicht ganz ohne Gefahren. "Deshalb werden die Schüler Schritt für Schritt ausgebildet, bis sie selbstständig Verantwortung übernehmen können."

Der Schwerpunkt liege im Breitensport, wenn man auch bei Regatten mitfahre, so Wachendorff. "Aktuell renovieren wir das Bootshaus von innen. Es ist ein wichtiger Bezugspunkt besonders für die Schüler." Hier werde übrigens immer noch gerne mit einem Lächeln das über 100 Jahre alte Vereinslied "Blühe, wachse und gedeihe, Du RVPGer-Haus" gesungen. Erinnert wird im Jubiläumsjahr natürlich auch an die Vorstände, die nach dem Zweiten Weltkrieg die Arbeit nach modernen Kriterien weiterentwickelt hatten wie Konrad Oebel, Ulrich Lockau, Andreas Hartmann, Udo Waszilewitz, Dirk Bäckerhoff und Philipp Krupke.