Genaue Höhe: Rote Ballons simulieren Stadtvillen-Ecken

Genaue Höhe : Rote Ballons simulieren Stadtvillen-Ecken

Wie hoch werden sie sein, die Rheinvillen in Beckers Garten? Diese Frage versuchten Investor Marc Asbeck, Ralf Thieleke von der Städtebaulichen Arbeitsgemeinschaft und Architekt Elmar Manstein am Mittwoch mit Hilfe von sechs roten Ballons zu beantworten.

Diese ließen sie auf dem Gelände zwischen Rheinufer, Heisterbach- und Rheinstraße steigen, um die Ecken der Häuser zu simulieren. "Man erkennt, dass die Villen drei bis vier Meter kleiner sind, als der Nachbarbau", sagte Asbeck.

Im Vergleich zu dem Gebäude neben der ehemaligen britischen Residenz seien es knapp sechs Meter. Monika Gottmann vom Ortsausschuss Rüngsdorf überzeugten die Ballons nicht. "Die Optik der Gebäude nebenan ist eine ganz andere."

Die geplanten Häuser seien kastenförmig und nicht schön anzusehen. Ob die eingeladenen Politiker ihre Bedenken nun zurückziehen, ließ sich nicht klären: Von ihnen war keiner zu dem Termin gekommen.

Mehr von GA BONN