Verkehr in Bonn: Röhren am Bad Godesberger Tunnel öffnen wieder

Verkehr in Bonn : Röhren am Bad Godesberger Tunnel öffnen wieder

Grund zum Aufatmen für Bonner Autofahrer: Im Nadelöhr Bad Godesberger Straßentunnel wird sich die Situation bald entspannen. Voraussichtlich im Verlauf des Samstags, 23. November, geht der Tunnel wieder mit beiden Röhren in Betrieb.

Mit der jetzt bevorstehenden Tunnelöffnung konnte das Tiefbauamt etwas früher als geplant die Hauptarbeiten abschließen. Das Gesamtprojekt soll im Januar/Februar 2020 beendet sein.
„Der Verkehr kann nun erstmals seit Beginn der Lüftungstechnik-Sanierung im August 2018 bereits vor dem eigentlichen Ende des Gesamtprojekts zwar mit einigen Einschränkungen, aber dennoch wieder durch beide Hauptröhren fahren“, so die Stadt. Allerdings sei vor dieser Freigabe noch eine Vollsperrung ab Freitagabend, 22. November, bis voraussichtlich Samstagnachmittag, 23. November, erforderlich.

Es bleibt bei Einschränkungen

Nach dem Abschluss dieser Arbeiten steht die Röhre in Richtung Norden mit beiden Fahrspuren durchgehend zur Verfügung. Da nur über das Portal auf der B9 von Mehlem aus kommend eingefahren werden kann – die Einfahrt Friedrichallee steht noch nicht zur Verfügung –, ist die Leistungsfähigkeit aber dennoch gegenüber dem Normalbetrieb reduziert. In Richtung Süden kann zweispurig eingefahren werden, bis vor dem Abzweig Heiderhof/Muffendorf steht die Röhre zweispurig zur Verfügung, wird dann aber auf den rechten Fahrstreifen eingezogen, da die Ausfahrt Friedrichallee bis zum Abschluss des Gesamtprojektes Anfang des Jahres 2020 noch geschlossen bleiben muss. Die Tunnelröhre von und nach Friesdorf muss ebenso weiterhin gesperrt bleiben.

Damit der Tunnel wieder in beide Fahrtrichtungen befahrbar ist, muss die Stadt von Freitag, 22. November, 21 Uhr, bis voraussichtlich Samstagnachmittag, 23. November, den Tunnel nochmals komplett sperren. Denn sobald die Umbauarbeiten in der bergseitigen Röhre am Freitag abgeschlossen sind, müssen für die Verkehrsumstellung die provisorische Verkehrsführung zurückgebaut, die Baustellenwegweisung demarkiert und die Leitwände im Tunnel beseitigt werden. Dies geht nicht unter Aufrechterhaltung des Verkehrs.

Dann können auch die Verkehrseinschränkungen im Kreuzungsbereich Wurzerstraße/B9 aufgehoben werden, da die Anbindung der Godesberger Innenstadt über die Kurzröhre in der Godesberger Straße voraussichtlich im Laufe des 23. November wieder in beiden Richtungen befahrbar sein wird.

Durch die Vollsperrung beider Fahrtrichtungen muss zeitweise mit erheblichen Behinderungen gerechnet werden, eine Umleitung über die Mittel-, Ubier- und Konstantinstraße wird ausgeschildert. Das für den Umbau zuständige Tiefbauamt der Stadt Bonn bittet bereits jetzt für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen um Verständnis.