Jugendkulturtage in Godesberg: Premiere für das Projekt „I You We“

Jugendkulturtage in Godesberg : Premiere für das Projekt „I You We“

Und es gibt sie doch, die Angebote für Jugendliche in Bad Godesberg. Das zeigen in diesen Herbstferien das Bonner Kulturamt in Zusammenarbeit mit der Kulturmanagerin Magdalena Bahr. Denn von Samstag bis Sonntag, 8. bis 23. Oktober, findet das „I You We“-Jugendkulturprogramm statt.

Fern des schulischen Alltags und der alltäglichen Routine können Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren an kreativen Workshops teilnehmen. „Ob bildende Kunst, Musik, Tanz oder Design, das Programm deckt so ziemlich alle kulturellen Bereiche ab“, so Bahr. Das Kulturamt Bonn finanziert jedes Jahr im Herbst ein anderes Kulturprogramm und hat sich in diesem Jahr dazu entschieden, ein Projekt in Bad Godesberg zu fördern. Anders als bei bisherigen Workshops, ist die Teilnahme an dem Jugendkulturprogramm für jeden kostenlos. „Das ermöglicht jungen Menschen aus allen sozialen Schichten und unterschiedlichen Kulturen, dieses Angebot wahrzunehmen“, so die Kulturmanagerin.

In kürzester Zeit ließen sich Künstler, Kulturinstitutionen und Kooperationspartner für das „I You We“-Programm gewinnen. „Ich war von der tollen Gemeinschaft und Zusammenarbeit mit den vielen Institutionen total überwältigt. So entstand ein wirklich vielseitiges Programm“, schildert Bahr. So stellt beispielsweise die Firma Knauber die Schutzbekleidung während eines Graffiti-Kurses in der Rheinaue zur Verfügung, bei dem auch professionelle Graffiti-Künstler aus Berlin dabei sein werden. Bahr ist Inhaberin der Agentur „m.kultur“ in Bad Godesberg, kommt ursprünglich aus Berlin und lebt seit vier Jahren mit ihrer Familie in Bad Godesberg. Auch in der Vergangenheit hat sie schon mit Jugendlichen zusammengearbeitet und Freizeitaktivitäten und Bühnenprogramme organisiert.

Die verschiedenen Angebot von „I You We“ sind auf relativ kleine Gruppen begrenzt, maximal 20 Teilnehmer. Dabei bleiben die Teilnehmer nicht nur unter sich, sondern lernen auch die Jugendlichen aus den anderen angebotenen Workshops kennen. So werden beispielsweise die Teilnehmer des Fotografie-Workshops die Jugendlichen fotografieren, die an den Tanz-Workshops teilnehmen werden. Das Programm feiert am Sonntag, 23. Oktober, im Rock & Pop Zentrum Bonn, Moltkestraße 41, seinen Abschluss, wo alle Ergebnisse der Workshops in Ausstellungen, Konzerten und Live-Auftritten gezeigt werden.

In einigen Workshops sind noch Plätze frei. Angeboten werden Workshops in Modern Dance, Breakdance, Fotografie, Graffiti, Hip-Hop, Rock-Pop und Modedesign. Bahr: „Je mehr Jugendliche mitmachen, desto stärker ist das Signal an die Stadt, dass solche Projekte gebraucht werden“.

Weitere Informationen sowie Anmeldung unter www.mkultur.de oder per Fomular im One World Café, Alte Bahnhofstraße. Weitere Veranstaltungshinweise auf www.bonn.de/@IYouWe