Zeugnis einer lebendigen Gemeinde: Pfarrbrief mit 72 Seiten erschienen

Zeugnis einer lebendigen Gemeinde : Pfarrbrief mit 72 Seiten erschienen

Über das lebendige Gemeindeleben in St. Andreas und Evergislus berichtet der soeben erschienene Pfarrbrief 2018.

"Wenn man die Fülle von Aktivitäten und Gruppierungen wahrnimmt, mag man kaum glauben, dass das alles in das Jahresprogramm einer einzigen Gemeinde passt", sagt Pfarrer Wolfgang Picken.

Das Redaktionsteam unter Leitung von Martina Pelz hat einen kurzweiligen Rückblick zusammengestellt. Zu den Höhepunkten des Gemeindejahres zählen die Eröffnung von zwei weiteren Klosterniederlassungen, die große Wallfahrt nach Maria Laach mit 1500 Pilgern und die zahllosen Programmpunkte einer aktiven Kinder- und Jugendarbeit, darunter besonders die letztjährige Ferienfreizeit in Wagrain.

Erwähnung findet der Abschied und Neuanfang im Seelsorgeteam, der 2017 deutliche Veränderungen mit sich gebracht hat. Geworben wird im Pfarrbrief um Unterstützung für die Arbeit der vier Palliativschwestern im Rheinviertel und die notwendig gewordene Erneuerung der Orgel in Herz Jesu (der GA berichtete).

"Der Pfarrbrief ist eine Einladung an alle, sich am Leben der Gemeinde im Rheinviertel zu beteiligen", so der Pfarrer. Die Sternsinger verteilen nun das Heft in alle Haushalte. Die bevölkerten übrigens am Freitagmorgen auch das Haus an der Redoute, als Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke sie empfing. (bot)

Näheres zum Pfarrbrief unter www.kirche-im-rheinviertel.de/aktuelles/pfarrbrief.html.

Mehr von GA BONN