Pfarrer Edward Balagon: Neuer Pfarrer in Bad Godesberg eingeführt

Pfarrer Edward Balagon : Neuer Pfarrer in Bad Godesberg eingeführt

Stadtdechant Wolfgang Picken hat Edward Balagon als leitenden Pfarrer in Bad Godesberg eingeführt. Viele Besucher waren in Sankt Marien, um den neuen Pastor in Augenschein zu nehmen.

Es waren die Kinder, die das erste völlig entspannte Lächeln auf Edward Balagons Gesicht zauberten. Zwar war ihm die Freude darüber, dass er nun offiziell als leitender Pfarrer in Bad Godesberg eingeführt worden war, am Sonntag während des gesamten Gottesdienstes anzumerken.

Trotzdem waren Aufregung, Spannung und Emotionalität stets präsent. Als dann aber der katholische Nachwuchs der Kindergärten in die Kirche Sankt Marien einzog, die Mädchen und Jungen ihm – angeführt von Kindergartenkoordinatorin Sonja Velten – rote, gelbe und blaue Luftballons samt einer selbstgestalteten Kerze überreichten, da strahlte der 36-Jährige über das ganze Gesicht.

Auch mit dem Lied „Wir sind die Kleinen in der Gemeinde“ hatten die Kinder ins Schwarze getroffen. „Da bin ich ja in guter Gesellschaft“, sagte Balagon in Anspielung auf seine Körpergröße. Und fügte hinzu: „Ich bin richtig beeindruckt, dass ihr hier seid.“

Der Nachwuchs auf jeden Fall komplettierte die Schar der Gläubigen, die zuvor dem Gottesdienst beigewohnt hatte. Die Zeuge wurde, wie Stadtdechant Wolfgang Picken – seines Zeichens Balagons Vorgänger an der Spitze der katholischen Kirchengemeinden – die Ernennungsurkunde verlas und seinen Nachfolger offiziell einführte sowie Pater Charles Odwar Lekamoi und Schwester Cäcilia Nguyen im Pastoralteam begrüßte.

Wie Balagon im Anschluss die erste heilige Messe mit seinen neuen Gemeinden feierte und sich in seiner Predigt an die Gläubigen richtete. Seine Botschaft: Gemeinsam mit den Katholiken, aber auch in der Ökumene, dem Evangelium ein Gesicht zu geben. Er sei begeistert, „wie viele Menschen leidenschaftlich engagiert sind, sich einbringen und mitwirken.“ Die auf der Suche nach Lösungen nicht aufgeben würden. Dabei, so Balagon, sei er an ihrer Seite. Ziel sei es, zusammen die Zukunft der Kirche, der Gemeinschaft gestalten.

Balagons Familie war anwesend

Wie viele Gläubige genau seiner Predigt folgten, blieb unklar. Sicher aber war: Es waren weit mehr als die 650, die normalerweise in den Bänken der Kirche Sankt Marien Platz fanden. Darunter waren auf jeden Fall zahlreiche Freunde und Weggefährten, so zum Beispiel Pfarrer Stephan Pörtner, zu dessen Düsseldorfer Seelsorgeteam Balagon gehört hatte. Und der mit ihm und weiteren katholischen und evangelischen Geistlichen die Messe zelebrierte.

Auch die Bank der Verwandten war voll besetzt. Neben seinem Bruder und dessen Familie hatten dort auch Balagons Eltern Platz gefunden, die mit dem 36-Jährigen von Düsseldorf nach Bad Godesberg gezogen sind. Und die am Sonntag neben der Ernennung ihres Sohnes außerdem den Geburtstag des Vaters feierten.

Sie bekamen viele lobende Worte über ihren Sohn zu hören. „Er war mein absoluter Wunschkandidat“, betonte Stadtdechant Picken. Um den größten Seelsorgebereich des Erzbistums Köln mit ehemals 13 Gemeinden und rund 27.000 Katholiken zu leiten, brauche es Einsatz und Mut. „Habe Vertrauen“, so Pickens Rat. Dass er es in Balagon hat, war auf jeden Fall deutlich zu spüren. Unterstützung in allen Belangen sicherte Pfarrgemeinderatsvorsitzende Claudia Plener-Kalbfleisch dem neuen Pfarrer zu. Die wird er auch von den Gläubigen erhalten: „Wir freuen uns, dass er da ist und sich schnell einlebt“, sagte Jeanette Kruse.

Dabei kann Balagon auch auf seine evangelischen Kollegen setzen: Er habe sich sehr über die Einladung gefreut, betonte Pfarrer Jan Gruzlak. Balagon habe betont, dass ihm die Ökumene wichtig sei. Dem könne er nur zustimmen. Denn: „Ökumene ist die Vergrößerung des Teams.“

Mehr von GA BONN