Baufortschritt im Burgviertel: Neueinweihung des historischen Pfarrhauses

Baufortschritt im Burgviertel : Neueinweihung des historischen Pfarrhauses

In der Gemeinde werden die Immobilien neu geordnet

Das historische Pfarrhaus an der Pfarrkirche Sankt Marien ist nach längeren Renovierungsarbeiten neu eingeweiht worden. Darin werden nach Abschluss aller Arbeiten künftig drei Patres der Ordensgemeinschaft der Apostel Christi wohnen. Zu ihnen gehört auch der bereits im Burgviertel tätige Pfarrvikar Pater Innocent.

Die Sanierung der Außenfassade wird noch weitere Zeit in Anspruch nehmen. "Die Schäden, die seinerzeit das Erdbeben im Rheinland hinterlassen haben, waren gravierender als befürchtet", sagte Dechant Wolfgang Picken bei der Einweihung. Bis zur Fertigstellung des ebenfalls zu renovierenden Pfarrzentrums, dessen Baubeginn für das Frühjahr 2013 geplant ist, wird im Erdgeschoss des Pfarrhauses weiterhin das Pfarrbüro untergebracht sein. Anschließend wird es in das neue Pastoralzentrum an der Schwertberger Straße umziehen.

Mit dem Abschluss des Pfarrhausumbaus wird ein erstes Projekt der umfangreichen Bautätigkeiten der katholischen Gemeinde im Burgviertel abgeschlossen sein. Derzeit gibt es auch umfangreiche Planungen und Arbeiten an Sankt Servatius in Friesdorf, wo ebenfalls das alte Pfarrhaus saniert wird. Darin werden neben Dienstwohnungen ein Pfarramt und eine Bücherei untergebracht.

"Pater Bergers zieht im Oktober ins Friesdorfer Pfarrhaus ein und wird von dort aus als Pfarrvikar im Burgviertel tätig", so Picken. In einem weiteren Bauabschnitt ab November folgen der Neubau des Kindergartens Sankt Servatius und der Umbau des Pfarrzentrums.

Mehr von GA BONN