Drachenfelser Ländchen: Neue Infotafeln weisen Wanderer den Weg

Drachenfelser Ländchen : Neue Infotafeln weisen Wanderer den Weg

Der Naturpark Rheinland und der Wachtberger Wander-Verein komplettieren das Leitsystem auf den Wanderwegen. Zudem ist eine neue Karte in Arbeit.

Wer mit offenen Augen durch das Drachenfelser Ländchen wandert, dem werden sie schon aufgefallen sein, die neuen Informationstafeln für Wanderer, die an mehreren Standorten in Wachtberg installiert worden sind.

Rund ein Dutzend dieser neugestalteten Wandertafeln wurde in einer gemeinsamen Aktion von Naturpark Rheinland und dem Wachtberger Wander-Verein (WWV) zwischen Adendorf und Niederbachen sowie Pech und Werthhoven errichtet. Sie wurden erforderlich, weil sich im Wachtberger Wanderwegenetz in letzter Zeit einiges verändert hat.

Neu in die Serie der Tafeln aufgenommen wurde die im April vergangenen Jahres eröffnete „Feuerroute“. Dieser über 30 Kilometer lange Wanderweg zwischen Wachtberg und Rheinbach verbindet eine Reihe von Stationen, die Zeugnis ablegen von der vulkanischen Vergangenheit unserer Region. Vom Rodderberg bei Niederbachem verläuft er über den Dächelsberg bei Oberbachem sowie den Stumpe- und Wachtberg bei Berkum zum Tomberg bei Rheinbach. Selbstverständlich sind auf den Tafeln auch die neu eingerichtete 7,3 Kilometer lange „Dächelsberg-Runde“ bei Oberbachem und die 6,2 Kilometer lange „Hümerich-Runde“ bei Berkum ausgewiesen.

Darüber hinaus wurde eine Reihe weiterer Änderungen des örtlichen Wanderwegenetzes aufgenommen. Wer beispielsweise auf dem vom Wachtberger Wander-Verein oberhalb von Werthhoven eingerichteten Aussichtspunkt „Wachtberger Höhe“ den fantastischen Fernblick übers Ländchen bis zum Siebengebirge und Westerwald genießen will, findet dank der neuen Orientierungshilfen nun mühelos den Weg dorthin.

Die Gestaltung der Tafeln wurde deutlich verbessert

Auch die Gestaltung der Wandertafeln wurde deutlich verbessert. Da Wanderer erfahrungsgemäß nur kurze Zeit vor einer Info-Tafel verweilen, wurde Wert auf schnelle Erkennbarkeit der wichtigen Informationen gelegt. Der Kartenteil ist wesentlich größer, der Textteil auf das Notwendigste reduziert. Vor allem aber wurde durch den weitgehenden Verzicht auf allzu detaillierte topographische Darstellungen der Verlauf der Wanderwege prägnanter hervorgehoben. Die Erneuerung der Wandertafeln wurde auch dazu genutzt, die hölzernen Trägergestelle, die durch Witterungseinflüsse gelitten hatten, grundlegend zu restaurieren. Die zusätzlich für die Holzgestelle vorgesehenen Ortstafeln wurden in enger Abstimmung und mit finanzieller Beteiligung der jeweiligen Bürger- und Heimatvereine angebracht.

Die neuen Wandertafeln komplettieren das in den vergangenen Monaten vom Naturpark Rheinland in Wachtberg eingerichtete Wegeleitsystem. Fehlt nur noch eine neue Wanderkarte; auch die ist in Vorbereitung. Ernst Picard vom Wachtberger Wander-Verein ist überzeugt, dass mit all diesen Orientierungshilfen auch nicht ortskundige Wanderer ohne Probleme den richtigen Weg finden und sich auf die reizvolle Landschaft des Drachenfelser Ländchens konzentrieren können.

Mehr von GA BONN