GPS leitet falsch: Navi führt Einsatzkräfte in Friesdorf in die Irre

GPS leitet falsch : Navi führt Einsatzkräfte in Friesdorf in die Irre

Der Rettungsdienst der Stadt Bonn fährt die Straße Am Klufterhof bei Einsätzen umständlich an. Schuld daran ist das Navigationssystem, das über eine längere Route leitet. Entwickler können jedoch keine Probleme feststellen.

Ein kleines Kuriosum scheint die Straße Am Klufterhof zu sein. Ein Leser machte darauf aufmerksam, dass der Rettungsdienst der Stadt Bonn die Straße schon mehrfach aus der falschen Richtung angefahren habe. Nämlich von der Straße Am Woltersweiher her, statt über die Hochkreuzallee. In seiner Kritik schwang mit, dass im Ernstfall natürlich jede Sekunde zähle.

Warum also der – wenn auch kleine – Umweg? Eine Nachfrage bei der Stadt Bonn ergab, dass sich die Einsatzkräfte bei der Routenwahl auf ihr Navigationsgerät verlassen. „Die Straße Am Klufterhof fängt vom Woltersweiher aus mit der Nummer 1 an, daher wählt das Navi diese Strecke“, sagte Stefanie Zießnitz vom städtischen Presseamt. Es sei also keine Verwechslung des Anfahrtsweges, wie der Leser unterstellt habe.

Wenn es sich in dieser Straße so verhält, könnte man das Problem auch woanders in der Stadt vermuten, aber weit gefehlt. „Der Leitstelle sind keine weiteren Wege bekannt, die durch Navigationsgeräte anders angefahren werden“, so Zießnitz.

Die Stadt arbeitet mit dem System der Firma Garmin. Sprecherin Julia Dreßen teilte mit, dass Adressdetails über das Kartenmaterial in das entsprechende Navigationsgerät eingespielt würden. „Der Bezug auf die Hausnummer 1 liegt demnach dem Kartenmaterial zugrunde“, erklärte Dreßen.

Ihr Unternehmen arbeite mit Here Technologies zusammen, und es scheint sich nicht um einen Einzelfall zu handeln. „Es kommt immer wieder vor, dass Gemeinden oder Endverbraucher auf ähnliche Fälle aufmerksam machen. Garmin leitet diese Informationen direkt weiter und informiert auch den Absender“, merkte sie an. Änderungsvorschläge würden dem entsprechenden Lieferanten der Kartendaten gemeldet. „Nach der Verarbeitung der Änderung in den Rohdaten stellt unser Unternehmen den Endkunden bis zu viermal im Jahr Updates der Karten zur Verfügung“, so Dreßen.

"Je mehr Details dazu bekannt sind, desto genauer ist die Route"

Allerdings habe der eigene Produktexperte die Route einmal mit dem Startpunkt München und einmal die exakte Situation mit Start ab der Feuerwache 3 an der Friesdorfer Straße simuliert. „Ihm wird in beiden Fällen die Idealroute zum Klufterhof ohne die Extrarunde angezeigt“, sagte Dreßen. Oft liege es an fehlenden Updates. Im vorliegenden Fall eher unwahrscheinlich, denn: „Bei Feuerwehr und Rettungsdienst sollten die Karten auf aktuellem Stand sein.“

Auch dem erwähnten Kartenanbieter stellt sich das Problem nicht. „Wir selbst konnten jedoch das beschriebene Problem in Friesdorf intern so nicht replizieren. Wir haben dazu auf unserer Website Routen zur Straße Am Klufterhof von unterschiedlichen Ausgangspunkten berechnet, und jedes Mal hat unserer Dienst als beste Option eine Route über die Hochkreuzallee berechnet“, sagt Sebastian Kurme von Here Technologies.

Das Unternehmen entwickele sowohl digitale Karten als auch ortsbezogene Dienste und Funktionalitäten wie zum Beispiel die Möglichkeit zur Routenberechnung (Routing) für Autos, Fußgänger und den Öffentlichen Personennahverkehr. „Nicht jeder Partner und Kunde, der unsere Karten nutzt, nutzt gleichzeitig auch unsere Routenberechnung“, weist Kurme allerdings auf eine Besonderheit hin. Deshalb könne er zu dem geschilderten Fall nur allgemeine Auskünfte geben.

Grundsätzlich werde die Route zum jeweils gewünschten Zielpunkt berechnet. „Je mehr Details dazu bekannt sind, desto genauer ist die Route, das heißt, wenn eine Hausnummer bei der Suche angegeben ist, wird die Route auch bis zu dieser Hausnummer berechnet“, so der Sprecher. Werde lediglich ein Straßenname angegeben, berechne das System einen Weg zu einem Punkt auf dieser Straße. „Dies ist aber nicht zwangsläufig die Hausnummer 1“, meint Kurme.

Mehr von GA BONN