"Aennchen" in Bad Godesberg: Mutmaßlicher "Aennchen"-Brandstifter eingewiesen

"Aennchen" in Bad Godesberg : Mutmaßlicher "Aennchen"-Brandstifter eingewiesen

Der mutmaßliche Brandstifter, der am Donnerstag rund ums Aennchen Müll angezündet hat, ist in eine Landesklinik eingewiesen worden. Der Mann war am Tatort festgenommen worden.

„Es gibt einen Unterbringungsbefehl für den dringend Tatverdächtigen“, teilte Polizeisprecher Frank Piontek am Freitag mit. Oberstaatsanwalt Robin Faßbender erläuterte dem GA auf Anfrage, was das genau heißt. Es liege ein Kurzgutachten vor, das von einer erheblich verminderten Schuldfähigkeit bei dem 51-jährigen Mann ausgehe. „Jetzt wird für den Beschuldigten ein ausführliches Gutachten erstellt“, so Faßbender.

Das wiederum kann drei mögliche Ergebnisse erzielen. „Die Erstprognose war ganz falsch, und der Mann ist voll schuldfähig oder aber er ist vermindert schuldfähig, erhält eine gemilderte Strafe und wird, wenn er als gefährlich gilt, untergebracht“, sagte der Oberstaatsanwalt. Die dritte Variante könnte ergeben, dass der 51-Jährige schuldunfähig sei und somit keine Anklage erhoben werde. „Dann gibt es eine so genannte Antragsschrift im Sicherungsverfahren, die, wenn von dem Mann eine Gefahr ausgeht, mit einer Unterbringung endet“, so Faßbender.

Parallel dazu ermittelt die Polizei laut Sprecher Piontek weiterhin zu den Vorkommnissen am Aennchen. 20 Feuerwehrleute waren dabei drei Stunden lang im Einsatz und hatten ein Übergreifen der Flammen verhindern können.

Wie berichtet, war der Brand am Donnerstagvormittag noch glimpflich ausgegangen. Denn es stand sowohl eine Art Holzverschlag an der früheren Traditionsgaststätte „Aennchen“ in Flammen wie auch Müll in einer angrenzenden Tiefgarage. Die Polizei Bonn ging schnell von Brandstiftung aus und konnte den 51-Jährigen am Tatort festnehmen.

Brand am "Aennchen"

Gegen 10.30 Uhr war die erste Notrufmeldung über den Brand in der Godesberger City bei der Feuerwehr eingegangen. Als die Helfer eintrafen, forderten sie laut Pressemitteilung sofort Verstärkung an, da sich die Flammen vom brennenden Holzverschlag auf den Keller- und Küchenbereich des Aennchens sowie das Nachbargebäude ausbreiteten. Das Restaurant ist derzeit geschlossen.

Die Atemschutztrupps brachten das Feuer außen und im Keller des Lokals unter Kontrolle. Noch während dieser Arbeiten informierte der Hausmeister die Rettungskräfte über einen weiteren Brandherd in unmittelbarer Nähe des Restaurants, den er bereits abgelöscht hatte. In einer Tiefgarage, die im Untergeschoss mit der Gaststätte verbunden ist, hatten Gegenstände gebrannt. Gegen 13.15 Uhr war der Einsatz beendet.

Mehr von GA BONN