"Bilderkonzert" in Alt St. Martin in Muffendorf: Musik und Kunst korrespondieren miteinander

"Bilderkonzert" in Alt St. Martin in Muffendorf : Musik und Kunst korrespondieren miteinander

Es ist still in Alt St. Martin in Muffendorf. Das Publikum hat längst seine Plätze eingenommen und blickt auf ein Bild, das von einem Baustellen-Scheinwerfer in Szene gesetzt wird. Programmhefte mit dem Titel "Musik von uns für euch!" liegen aus - genauso heißt auch die Veranstaltungsreihe, die an diesem Samstagnachmittag ihre dritte Ausgabe feiert.

Nur ist dieses Mal etwas anders. Zwar steht auch wieder viel Musik auf dem Programm, aber Bilder werden zum ersten Mal die Hauptrolle einnehmen - die evangelische Johannes-Kirchengemeinde und die katholische Kirchengemeinde St. Martin und Severin haben zu einem "Bilderkonzert" geladen.

"Den Nachmittag gestalten Laienkünstler aus der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde. Die Künstler, die hier auftreten, gehen ihrem Talent meist nur zu Hause nach - hier haben sie die Möglichkeit, diese auch mal der Gemeinde zu präsentieren. So wollen wir verborgene Talente entdecken", erläuterte Anja Schäfer, die das "Bilderkonzert" organisierte.

Auf einer Staffelei, die vor dem Altar postiert war, wurden dafür Bilder der Malerin Goli Hager ausgestellt. Tanja Trog stand abseits an einem Rednerpult und las je nach Thema eigene Gedichte und Texte vor, die zum Nachdenken anregten und in Bezug zu den Bildern von Goli Hager standen.

So präsentierte Hager ganz zu Beginn das Bild "Der Sonne entgegen". Es zeigt zwei Personen, die augenscheinlich einen Berg emporklettern - am Gipfel erwartet die beiden Bergsteiger die Sonne. Währenddessen spielten Pauline von Gemmingen und Anja Schäfer die Songs "Prelude in classic style" und "I have a dream" von Abba an der Orgel. Schließlich sollte auch die Musik die Besucher zum Interpretieren des Bildes einladen.

Ursula Hünten gab bei dem Bild "Gesichts-Verlorene" die Arie "Largo" aus Händels Oper "Xerxes" zum Besten. Die Viola spielte Friederike Schulz und Elke Schlurmann zeigte ihr Können am Saxofon und der Querflöte. Der "Eine-Welt-Laden" Heiderhof hielt für die Besucher verschiedene kulinarische Genüsse bereit.