Baustelle Koblenzer Straße: Mitte Oktober soll alles fertig sein

Baustelle Koblenzer Straße : Mitte Oktober soll alles fertig sein

Auch wenn die Baustelle auf der Koblenzer Straße das Flanieren durch die Innenstadt seit einigen Monaten eher zu einer Tortur denn zu einem Vergnügen macht, ist das Licht am Ende des Tunnels bereits zu sehen: Nach Auskunft der Stadt wird Mitte Oktober alles fertig sein.

Das ist ein wenig später als geplant. Ursprünglich sei man von einer Bauzeit von Mitte Februar bis etwa Ende September ausgegangen. Wegen des langen Winters aber habe man erst später beginnen können. "Außerdem waren erhebliche Umlegungen von Versorgungsleitungen, die vor Baubeginn so nicht absehbar waren, erforderlich."

Was die Kosten angeht, scheint die Kalkulation der Stadt aufzugehen. 1,7 Millionen Euro waren für die Sanierung veranschlagt. "Nach derzeitigem Stand gehen wir davon aus, dass der Kostenrahmen gehalten werden kann", heißt es bei der Stadt.

Für Verwirrung sorgte kurzzeitig der Baum vor dem Drogeriemarkt, der im Zuge der Arbeiten gefällt worden war. Das Wurzelwerk sei nicht entfernt worden, berichtete ein Bad Godesberger. Doch die Stadt konnte Entwarnung geben: Die Baumwurzel wurde gerodet.

Wie berichtet, wird die Koblenzer Straße seit Aschermittwoch saniert und erhält eine neue Decke. Hauptmerkmale sind heller Asphalt in Sandbeige im mittleren Bereich sowie Betonpflasterung an den Seiten im gleichen Farbton. Zur Verbesserung der Orientierung für Sehbehinderte gibt es anthrazitfarbene Bänder.

Der Abschnitt zwischen Aennchenplatz und Bushaltestelle ist mittlerweile so gut wie fertig, nun kommen Fußgänger und Radfahrer zwischen Bushaltestelle und Am Kurpark nur noch schwerlich vorwärts. Allerdings sind die Behinderungen laut Stadt geringer als im ersten Abschnitt. Denn nun ist die Straße breiter, sodass zurzeit die östliche, danach die westliche Seite erneuert wird. Ein Bürgersteig bleibt also stets begehbar.

Wenn im Oktober alles fertig ist, erstrahlt die Koblenzer Straße endgültig in neuem Glanz. Denn auch die Laternen, die aus der Zeit als Bundesstraße stammen und so manches Wohnzimmer erhellt haben, sind ausgetauscht worden - oder werden es noch.

Zwischen Aennchenplatz und Bürgerstraße wurden bereits fünf der neuen LED-Laternen montiert und sind auch bereits in Betrieb, so das Tiefbauamt der Stadt. "Die Holzmasten im weiteren Verlauf sind lediglich provisorisch montiert." Soll heißen, dass sie ebenfalls ausgetauscht werden.

Künftig wird die Koblenzer Straße dann die Gesamtanmutung einer Fußgängerzone haben. Taxis, Busse und Zulieferer dürfen sie aber weiterhin passieren. Allerdings ist geplant, den Lieferverkehr auf die Zeit von 6 bis 12 Uhr zu beschränken. Autofahrer, die das Durchfahrtsverbot missachten, werden laut Polizei mit 20 Euro zur Kasse gebeten. Übrigens: Die Beamten werden auch weiterhin verstärkt Kontrollen durchführen.

Mehr von GA BONN