Verkaufsoffener Sonntag in Bad Godesberg: Mieses Wetter verdirbt das Geschäft

Verkaufsoffener Sonntag in Bad Godesberg : Mieses Wetter verdirbt das Geschäft

Das nasskalte Wetter machte den Einzelhändlern beim verkaufsoffenen Sonntag einen Strich durch die Rechnung. "Es läuft sehr schleppend", meinte am Sonntag Tanja Raab von der Parfümerie Rüdell. Hinzu käme, dass auch die Geschäfte in Bonn geöffnet hätten.

Viele gingen dann lieber in der Großstadt shoppen, weil dort das Angebot einfach größer sei. Das bestätigte auch Galip Gel, Inhaber des Schuhladens "Carisma" und des Bekleidungsgeschäfts "Podium".

"In Bonn ist der verkaufsoffene Sonntag nun an allen Adventswochenenden, früher war er mal was Besonderes", findet er. So verliere das Einkaufen seinen Reiz, Rabattschlachten würden so schon vor dem Schlussverkauf beginnen. "Das ist aber schon die vergangenen drei Jahre so, auch weil immer mehr Menschen online kaufen", sagte Gel

Für ihn bedeutet das, seine Geschäfte umzustrukturieren: Ende des Jahres macht er aus zweien eins. Zufrieden mit den Besucherzahlen war der Elektronikhändler "EP Bild und Klang". "Die Frequenz stimmt und ist etwa so wie im Vorjahr", berichtet Filialleiter Rüdiger Schneider. Umsatzstark sei der Sonntag trotzdem nicht gewesen.

"Wer kommt, der schlendert gemütlich - wir nennen die Kunden spaßhaft 'Seh-Leute'", erklärte Schneider. Das wisse man aber vorher und richte sich deshalb darauf ein, seine Produkte zu präsentieren. Rund um die Bühne am Theaterplatz war die Stimmung trotz miesen Wetters gut. Zu rheinischen Liedern der Mundartband "Aach un Kraach" stapften die Besucher selbst im Schneematsch taktvoll auf den Boden.

Für die Geschwister Ute und Uwe Beth waren die ungemütlichen Temperaturen ein Segen. Vor ihrem Weingeschäft hatten sie wie die vergangenen 25 Jahre ihre Glühweinhütte aufgebaut. "Die Godesberger trinken eben gerne", erklärte sich Uwe Beth den reißenden Absatz. "Es schmeckt aber auch gut", warf ein Gast mit warmem Roten in der Hand ein. Wer nach dem Familienrezept fragt, bekommt eine Abfuhr. Es stamme noch von ihren Großeltern. Verraten wird nur, dass der Glühwein in Holzfässern lagert.

Mehr von GA BONN