Sicherheit in Bad Godesberg: Lage im Hubertinumshof hat sich entspannt

Sicherheit in Bad Godesberg : Lage im Hubertinumshof hat sich entspannt

Nach einem Ortstermin im Januar gibt es inzwischen Verbersserungen. Die Anwohner sind mit Grün-Rückschnitt, Polizeipräsenz und Beleuchtung zufrieden.

Geschäftsmann Wolfgang Biller war besorgt: Im Hubertinumshof im Herzen der Bad Godesberger Innenstadt trafen sich seinen Schilderungen nach regelmäßig Jugendliche zum „Vorglühen“. Müll und Lärmbelästigung waren die Folge. Die dichten Büsche auf den Grünflächen dienten als Versteck für Alkohol und Drogen sowie als Zwischenlager und Diebesgut. Darüber hinaus war eine Laterne zerstört worden. Im Januar lud er deswegen Polizei, Ordnungsamt und das Amt für Stadtgrün zum Ortstermin. Nach Bemühungen aller Parteien hat sich die Lage nun verbessert.

„Der Hubertinumshof wurde nach dem Ortstermin weiter von der Polizei und vom Stadtordnungsdienst im Rahmen der gemeinsamen Präsenz- und Interventionseinsätze routinemäßig mit kontrolliert“, berichtete Andrea Schulte vom Presseamt der Stadt. „Es wurden keine Auffälligkeiten festgestellt. Beschwerden von Anwohnern hat der Stadtordnungsdienst bislang auch nicht mehr erhalten.“

Grund zur Beschwerde gebe es auch nicht mehr: „Es ist bedeutend ruhiger geworden“, freute sich Biller bei einer GA-Anfrage. Nur noch selten hielten sich Jugendliche abends und nachts im Hof auf, wodurch morgens auch viel weniger Müll herumliege. Man müsse abwarten, wie sich das im Sommer entwickle, aber bisher sei er „sehr zufrieden“.

Wie versprochen hat das Amt für Grünflächen die Büsche nicht nur hochgebunden, sondern beschnitten, „damit der Bereich wieder einsehbar ist und die Sträucher nicht mehr als Versteck dienen können. Für die Sträucher (Eiben) ist diese Art von Beschnitt unproblematisch“, erklärte Schulte weiter. Die beiden Bänke in der Mitte des Hofs wurden abtransportiert, um weniger Anreiz zum Verweilen zu geben. Auch die Laterne wurde repariert.

Um für noch bessere Beleuchtung zu sorgen, habe das Tiefbauamt die BonnNetz GmbH der SWB damit beauftragt, eine zusätzliche Leuchte am Rondell zu installieren, so Schulte. Das bestätigte BonnNetz-Mitarbeiter Ralf Murmann: „Die Leuchte wird nun bestellt und hat eine Lieferzeit von circa sieben Wochen, sodass wir davon ausgehen, dass bei fristgerechter Lieferung der Leuchte diese innerhalb der nächsten acht Wochen montiert wird“, sagte er.

Mehr von GA BONN