Kurpark in Bad Godesberg: Zeugen melden Schussabgabe

Kurpark : Zeugen melden Schüsse in Bad Godesberg

Die Bonner Polizei war am Mittwochabend im Bad Godesberger Kurpark im Einsatz. Ein 16-Jähriger soll dort einen Gleichaltrigen mit einer Schreckschusswaffe bedroht und mehrfach in die Luft geschossen haben.

Zeugen meldeten am Mittwoch gegen 18.05 Uhr eine mutmaßliche Schussabgabe im Bad Godesberger Kurpark. Nach ersten Feststellungen der Polizei hatte ein 16-Jähriger in dem Park einen Gleichaltrigen mit einer Schreckschusswaffe bedroht und mehrfach in die Luft geschossen. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Schützen bei einer sofort eingeleiteten Fahndung antreffen und kontrollieren. Eine Schreckschusspistole konnten die Beamten allerdings nicht finden, wie sie am Donnerstag mitteilten.

Zusammen mit einem 17-jährigen Begleiter musste der 16-Jährige mit auf die Bad Godesberger Wache, nach ersten Ermittlungen wurden beide Jugendliche wieder entlassen. Gegen den 16-Jährigen fertigte die Polizei eine Anzeige wegen Bedrohung. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Das gute Wetter hatte am Mittwoch viele Bonner an die frische Luft gelockt. Im Rahmen des Präsenz- und Interventionskonzeptes im Stadtbezirk Bad Godesberg hat die Polizei daher zudem bekannte Treffpunkte in der Bad Godesberger Innenstadt, in Mehlem, der Rheinaue und verschiedene Parkanlagen und Schulhöfe kontrolliert.

Insgesamt kontrollierte die Polizei an den aufgezählten Orten am Mittwoch 65 Personen und Fahrzeuge. In den vergangenen zwei Wochen wurden bei fünf weiteren Präsenz- und Interventionseinsätzen rund 275 Personen und Fahrzeuge überprüft.

Mehr von GA BONN