Dachschmuck zum 50-jährigen Jubiläum: Historisches Flugzeug schmückt Enziger Lichthaus

Dachschmuck zum 50-jährigen Jubiläum : Historisches Flugzeug schmückt Enziger Lichthaus

Eine Jakowlew Jak-18 ist am Dienstag auf dem Dach des Lichthauses Enzinger an der Drachenburgstraße gelandet. Vor zwei Jahren hatten die Inhaber Michael und Werner Enzinger das Flugzeug auf einem Schrottplatz in Altenkirchen entdeckt.

„Die Firma wird nächstes Jahr 50, und wir wollten etwas Historisches mit dieser Zahl verbinden“, sagt Michael Enzinger. Zuerst dachten die Brüder an ein altes Auto zum Jubiläum. Auf dem verwunschenen Schrottplatzgelände entdeckten sie dann das Flugzeug im Gebüsch.

1968 hatte ihr Vater die Firma gegründet, 1968 wurde auch die Maschine mit einer Spannweite von 10,60 Metern nach Deutschland gebracht. Das passte. Nachdem die Flügel abmontiert waren, ließ sich der 8,35 Meter lange Rumpf auf einem Tieflader nach Bonn transportieren.

Eine Baugenehmigung musste eingeholt und die Statik berechnet werden. Die abgeblätterte Tarnfarbe wurde abgeschliffen, die Jak-18 trägt nun schlichtes Aluminium. „Wir wollen sie richtig schön in Szene setzen“, kündigt Werner Enzinger an. Licht darf dabei natürlich nicht fehlen. Einen Namen hat das historische Flugzeug auch schon: Max, wie sein Nato-Codename.

Mehr von GA BONN