Klassentreffen der Katholischen Volksschule: Friesdorfer Erstklässler von 1954 schwelgen in alten Erinnerungen

Klassentreffen der Katholischen Volksschule : Friesdorfer Erstklässler von 1954 schwelgen in alten Erinnerungen

Bester Stimmung waren am Samstagabend die ehemaligen Schülerinnen und Schüler, die vor inzwischen sechs Jahrzehnten im Jahr 1954 in der Katholischen Volksschule Friesdorf eingeschult worden waren und sich jetzt aufgrund des Jubiläums wieder trafen.

Peter Stuch hatte das Treffen in der Friesdorfer Gaststätte Hut organisiert. Jahrzehntelang hält inzwischen Annemie Robertz die Fäden für die Klassentreffen zusammen, sammelt und pflegt den Anschriftenbestand, wie Peter Stuch erläuterte. 2014 wurden auf Basis der aktuell bekannten Anschriften die Einladungen für das diesjährige Treffen verschickt.

Zu den weitest angereisten Teilnehmern gehörten Gisela Kaulich aus Neustand an der Weinstraße sowie Rudolf Weinreis aus Ennepetal. Weinreis wies darauf hin, vor 41 Jahren aus Friesdorf weggezogen zu sein, die Klassentreffen gerne zu nutzen, um seine früheren Mitschülerinnen und Mitschülern dann wiederzusehen.

Erinnerungen aus den alten Zeiten tauschten die Teilnehmer des Klassentreffens auch diesmal wieder reichlich aus. Viel erzählt wurde von der Schulzeit, als damals der Friesdorfer Sportplatz und das Friesdorfer Freibad eingeweiht wurden sowie von einem Unwetter, das seinerzeit zahlreiche Straßen und Keller in Friesdorf flutete.

Den Unterricht erlebten die Friesdorfer Schüler übrigens Mitte der 1950er Jahre im alten Schulhaus beziehungsweise in einer Schulbaracke, die dort stand, wo später der Schulneubau der Servatiusschule errichtet wurde.

Mehr von GA BONN