Fotografien im Wald: Foto Club Godesberg stellt Bilder im Kottenforst aus

Fotografien im Wald : Foto Club Godesberg stellt Bilder im Kottenforst aus

Bei dem neuen Projekt „Wald und Bäume“ zeigt der Foto Club Bad Godesberg seine Naturaufnahmen am Jägerhäuschen und an der dicken Eiche im Kottenforst. Erstmals findet eine Ausstellung der Gruppe statt.

Fotografien im Wald – wie soll denn das bei herbstlichem Wetter funktionieren? Die Frage stellt sich unweigerlich bei dem neuen Projekt des Foto Clubs Bad Godesberg. Denn zum ersten Mal stellt die Gruppe seine Bilder im Außenbereich aus, genauer gesagt im Kottenforst.

„Ich hatte schon länger die Idee, mit den Bildern rauszugehen, an die Orte zu gehen, wo sie auch entstanden sind“, sagt Dietmar Simsheuser, der seit mehr als einem Jahr Vorsitzender des Clubs ist. Fand früher nur alle paar Jahre mal eine Ausstellung statt, so ist ihre Zahl unter seiner Leitung auf ein bis zwei pro Jahr angestiegen – in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule und der Stadtbibliothek in Bad Godesberg. Auch bei Wettbewerben sind die Mitglieder immer wieder erfolgreich. Doch außerhalb der Szene bekommen das in der Regel nicht viele mit.

Doch das soll sich nun ändern, denn die Ausstellung „Wald und Bäume“, die zuletzt in der VHS zu sehen war, wird nun auch im Wald und zwischen den Bäumen vorgestellt. Die Idee, diese Fotografien im Forst auszustellen, lag auf der Hand und stieß direkt auf große Begeisterung bei Wolfgang Bongardt vom Forstamt, denn diese Idee passte wunderbar zu seinem Waldfest an diesem Sonntag im Kottenforst, bei dem die Ausstellung eröffnet wird. Von 11 Uhr bis 17 Uhr wird sie an diesem Tag rund um das Jägerhäuschen am Communicationsweg zu sehen sein. Doch schnell war bei Simsheuser und Bongardt auch die Idee da, es nicht dabei zu belassen, und so wandern die 24 Fotografien noch am Sonntagabend zum Platz an der „Dicken Eiche“, wo sie zum Ausharren und Meditieren einladen. Bis voraussichtlich Mitte Oktober können sie dort dank der Unterstützung des Forstamtes betrachtet werden.

Nachdem Bongardt seine Zustimmung gegeben hatte, fingen die praktischen Planungen für Simsheuser und die anderen Mitglieder des Foto Clubs an – begonnen mit der Frage, wie man die Fotografien für eine Outdoor-Ausstellung präparieren kann. „Wir haben die Fotografien jetzt auf LKW-Planen gezogen – denen macht das Wetter nichts aus“, sagt Simsheuser. Zusätzlich wurden schlichte Staffeleien errichtet, die leicht auf- und abzubauen sind und auf denen die Bilder mit befestigt sind. Zu sehen sein wird ein breites Spektrum von Motiven, vom kleinsten Detail bis hin zur ganzen Waldlandschaft. Von den 16 Mitgliedern des Foto Clubs haben Ellen Dornhaus, Uwe Müller, Joachim Müller-Klink, Helmut Oberritter, Petra Kulcsar, Monika Rossa, Dietmar Simsheuser, Gisela Ries, Lilo Werner und Detlef Wiebusch ihre Bilder zur Verfügung gestellt. Wer sich in eine der 24 Fotografien der Ausstellung verguckt, kann sich zum Erwerb einer richtigen Fotografie beim Foto Club melden. Doch um Kommerz geht es den Mitgliedern bei ihrer Ausstellung am wenigsten. „Wir freuen uns einfach, dass wir unsere Fotografien in einem anderen Umfeld präsentieren können und somit vielleicht auch noch mal andere Menschen erreichen, die sonst nicht unbedingt eine Foto-Ausstellung besuchen würden“, heißt es.

Den Foto Club gibt es seit circa 40 Jahren, und solche ungewöhnlichen Aktionen waren bisher eher eine Seltenheit. Neue Mitglieder sind immer gerne gesehen, aber mit der Kamera umgehen zu können, ist dann doch Voraussetzung: „Bei unseren Treffen geht es vor allem um Bildkritik und nicht darum, wie man seine Kamera bedient. Man sollte schon mit seiner Kamera umgehen können, wenn man zu uns kommt. Die Fotografien, die Sie bei der Ausstellung sehen können, bekommt man mit automatischen Einstellungen nicht hin“, so Simsheuser. Wie gut die Mitglieder des Foto Clubs Bad Godesberg mit ihren Kameras umgehen können, davon können sich Spaziergänger ab Sonntag im Kottenforst überzeugen.