Notunterkunft Bad Godesberg: Flüchtlinge kommen im Dezember

Notunterkunft Bad Godesberg : Flüchtlinge kommen im Dezember

Die ersten Flüchtlinge werden Anfang Dezember in der Notunterkunft Bad Godesberg aufgenommen werden können. Das hat gestern Abend das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mitgeteilt, das die Flüchtlingsunterkunft in den Räumen des ehemaligen Landesvermessungsamtes betreuen wird.

Ursprünglich war die Ankunft der ersten Flüchtlinge für Anfang November geplant. Der Grund für die Verzögerung liege darin, dass der Umbau nicht fristgerecht erledigt werden konnte, da er sich aufwendiger gestaltete als ursprünglich vorgesehen (der GA berichtete).

Die ersten Räume seien inzwischen. fertiggestellt und sollen nach Abschluss der Baumaßnahmen ausgestattet werden. Für die medizinische Erstversorgung der Flüchtlinge hat das DRK nach eigenen Angaben eine Ambulanz eingerichtet, die mit zwei Rettungsassistenten oder Gesundheitspflegern täglich besetzt ist. Die Ärzte sprechen laut DRK englisch; irakische und syrische Ärzte und Dolmetscher hätten ihre Unterstützung zugesagt.

Inzwischen sind mehr als 70 Angebote für Hilfeleistungen beim DRK-Kreisverband Bonn eingegangen. Sie reichen von unterschiedlichen Spielangeboten für Kinder, über Einladungen auf den Weihnachtsmarkt, Dolmetschen in verschiedenen Sprachen bis hin zu Angeboten in Gebärdensprache. Die nächsten Tage würden dazu genutzt, die Kleiderausgabestelle in der Notunterkunft einzurichten, so das DRK. Ein Shop zum Spenden von Kleidung ist bereits im Hansa-Haus in der Godesberger Innenstadt untergebracht.