Gastbeitrag von Pitt Hoffmann: "Es findet kalte Enteignung statt"

Gastbeitrag von Pitt Hoffmann : "Es findet kalte Enteignung statt"

Generell lässt es sich in Bad Godesberg gut wohnen - auch in den traditionellen Ortskernen der "Dörfer" und in den nach dem Krieg hinzugekommenen, zum Großteil als Sozialwohnungen gebauten Siedlungen.

Dennoch scheint sich eine Schere aufzutun, die auf der einen Seite einen gehörigen Zuwachs an Luxuswohnungen auf den Höhen, in den bevorzugten Villenvierteln und entlang des Rheins aufzeigt, auf der anderen Seite durch eine zunehmende monokulturelle Bevölkerungsstruktur - bedingt durch beispielsweise den Medizintourismus und durch das Schulangebot der König-Fahad-Akademie - besonders in südlichen Bereichen des Stadtbezirks dafür sorgt, dass sowohl der Wohnwert als auch der Wert der privaten Immobilien sinken - also eine "kalte Enteignung" stattfindet.

Dazu kommen mittlerweile Ressentiments und Ängste der angestammten Bevölkerung, aber auch eine vor allem in der Bad Godesberger Innenstadt sinkende Aufenthaltsqualität. Letztere ist unter anderem bedingt durch eine seit vielen Jahren fehlende Bereitschaft der Stadtspitze, nachhaltig in die Umgebungsqualität der Stadt zu investieren. Dieser Entwicklung wollen wir als Verband unter dem Leitmotto unserer kommenden Mitgliederversammlung: "Bad Godesberg - zurück in die Zukunft" entgegenwirken.

Grundsätzlich begrüßt Haus und Grund Bad Godesberg unter der Devise, neuen Wohnraum zu schaffen, jede Neubau-Aktivität. Dazu gehören - wie in jeder anderen Stadt auch - bezahlbarer Wohnraum, aber auch Luxuswohnungen. Letztendlich wird der Markt die Höhe der Mieten und auch die Kaufpreise bestimmen.

Zur Person

Pitt Hoffmann wurde 1943 in Kassel geboren, wuchs in Duderstadt auf und kam zum Studium nach Bonn. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre fand er den beruflichen Einstieg in der PR-Branche. Seit 1976 ist er als Immobilienmakler tätig und seit mehr als 25 Jahren Vorsitzender des Eigentümervereins Haus und Grund Bad Godesberg und Umgebung.

Mehr von GA BONN