Konrad-Adenauer-Gymnasium: Erzählung zwischen Traum und Realität

Konrad-Adenauer-Gymnasium : Erzählung zwischen Traum und Realität

Autor Jonas Zauels stellt im Bad Godesberger Konrad-Adenauer-Gymnasium seinen Roman „Alle Farben der Nacht“ vor. Er erzählt aus der Perspektive einer Frau, um Distanz herzustellen.

Gespannt hörten die Schüler der Oberstufe des Konrad-Adenauer-Gymnasiums (KAG) zu, als der 24-jährige Autor Jonas Zauels aus seinem im März erschienenen Erstlingsroman „Alle Farben der Nacht“ las. Im Mittelpunkt steht die junge Emilia. Ihre morgendliche Übelkeit, die wohl von einer Schwangerschaft herrührt, beschreibt Zauels mit direkter Körperlichkeit und man ist fasziniert und entsetzt zugleich, als Emilia sich fachmännisch mit zwei Kopfschmerztabletten und Rotwein behandelt.

Die 17-Jährige wohnt schon alleine, ist sexuell abgebrüht und gleichzeitig doch ziemlich aufgewühlt. Letztendlich dreht sich die Geschichte um Selbstfindung – um die „Reise des Ichs“, wie es im Roman heißt. Später trifft Emilia dann Rebecca, der es ähnlich geht, und sie begeben sich gemeinsam auf die Reise. Die Erzählung des Germanistikstudenten wirkt stellenweise wie ein Traum, dann wieder realistisch.

Zwischendurch gab es bei der Lesung zur Auflockerung Musik: Der 23-jährige David Zauels, Bruder des Autors, sang und spielte auf der Gitarre. Am Schluss stellten die Schüler Fragen wie: „Beruht die Geschichte auf einer wahren Begebenheit?“ Zauels beruhigte: „Ich bin froh, dass ich das selbst nicht erlebt habe.“

Auf die Frage, warum er denn aus der Perspektive einer Frau erzähle, antwortete er: „Bei meinem ersten Romanversuch mit einem Mann als Protagonisten, haben die Leute immer versucht, Parallelen zu meinem Leben herzustellen. Jetzt wollte ich eine Distanz zwischen mir und der Geschichte herstellen.“ Zum Schluss stellten Jonas und David Zauels fest: „Die Schüler waren sehr aufmerksam und haben viele Fragen gestellt.“

Die Organisatorin der Lesung, Deutsch- und Erdkundelehrerin Nadine Kühlwetter, möchte im Herbst weitere Autoren einladen. Jonas Zauels ist ein ehemaliger Schüler von Kühlwetter, die vorher an einem Gymnasium im Ahrtal unterrichtet hatte. „Diese Lesungen haben schon eine Tradition am KAG. Für die Schüler ist es immer ein interessantes Erlebnis, die Schriftsteller unmittelbar zu erleben“, sagt die Lehrerin.

Mehr von GA BONN