1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Ausstellungseröffnung im Foyer der Volkshochschule: Eine Kombination aus Malen und Kommunizieren

Ausstellungseröffnung im Foyer der Volkshochschule : Eine Kombination aus Malen und Kommunizieren

Unter dem Titel "Die faszinierende Welt der Ölmalerei" hat eine Vernissage mit Werken zweier Malkurse in der Volkshochschule (VHS) stattgefunden. Mit 29 Bildern zeigten der Anfänger- und Fortgeschrittenenkurs in Ölmalerei der VHS ihre aktuellen Arbeiten.

"Die Bilder sind stilistisch alle unterschiedlich", erzählte Klaus Ackermann, Künstler und Leiter der beiden Malkurse. "Jeder malt, was er will, in Thema und Stil sind die Teilnehmer komplett frei."

Für Ackermann ist die Ölmalerei die umfangreichste Art und Weise zu malen. "Mit Ölfarbe kann man malen wie mit Wasserfarbe, aber man erreicht eine gewisse Tiefe und intensive Räumlichkeit", erklärte der Künstler. Auch er hat eins seiner Werke zu der Ausstellung beigesteuert. "Die Malkurse sind eine Kombination aus Malen und Kommunizieren", sagte er. "Die Leute kennen sich, können in einem geborgenen Rahmen abschalten und sich dem Malen hingeben."

Pro Kurs unterrichtet Ackermann zwölf bis 14 Teilnehmer. Dabei ist das Niveau der Schüler verschieden. Manche fangen bei null an, andere kommen mit soliden Vorkenntnissen. "Dabei ist es fast schwieriger, die Fortgeschrittenen zu unterrichten", so Ackermann. Wichtig ist ihm, dass die Teilnehmer beim Malen zur Ruhe kommen und mit dem Herzen bei der Sache sind. In den Kursen werden Grundkenntnisse, technische Feinheiten, Perspektiven, Bilderpositionen und Farbmischungen vermittelt.

Dorothea Hanschmann nimmt seit zwölf Jahren an den Malkursen von Ackermann teil. Der Kurs schaffe für sie einen Ausgleich zum Alltag. "Ich kann jede Stilrichtung ausprobieren, und wenn es hakt, hilft Herr Ackermann. Manchmal philosophieren wir auch."

Info

Die Ausstellung ist bis zum 28. November im Foyer der VHS, Michaelplatz 5, zu sehen.