Bonn-Lannesdorf: E-Scooter-Fahrer unter Drogeneinfluss unterwegs

Bonn-Lannesdorf : E-Scooter-Fahrer unter Drogeneinfluss unterwegs

Die Polizei hat in Lannesdorf einen 24-jährigen E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr gezogen: Er hatte nicht nur Drogen genommen, sein Roller war auch nicht für den Verkehr zugelassen.

Eine Streifenwagenbesatzung der Wache Godesberg hat am Mittwoch gegen 11.25 Uhr einen 24-Jährigen auf der Straße im Gries gestoppt. Dies aus gutem Grund: Der Rollerfahrer war den Beamten aufgefallen, da an dem Gefährt kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Außerdem war der E-Scooter nicht für den Straßenverkehr zugelassen, da etwa die gesetzlich vorgeschriebene zweite Bremse fehlte. „Trotz eines entsprechenden Aufklebers auf dem Roller gab sich der 24-Jährige ahnungslos“, teilt die Polizei mit. Bei der Kontrolle ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann unter Drogeneinfluss stehen könnte -- ein Schnelltest war positiv.

Der Rollerfahrer wurde zunächst auf die Wache an der Zeppelinstraße gebracht. Anschließend entnahm ihm ein Arzt in einen Krankenhaus eine Blutprobe. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeuges unter Drogeneinfluss und wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein.

Hinweise zu E-Scootern hat die Bonner Polizei in einem Flyer zusammengestellt, der auf bonn.polizei.nrw zum Download angeboten wird.

Mehr von GA BONN