Bad Godesberg: Die Polizei gibt Tipps für sicheres Fahrradfahren

Bad Godesberg : Die Polizei gibt Tipps für sicheres Fahrradfahren

Ist es notwendig, einen Fahrradhelm zu tragen? Welche Kleidung sollten Radfahrer anziehen, um besser gesehen zu werden? Und welches Fahrrad ist das richtige für mich? Diese und weitere Fragen beantwortete die Bonner Polizei gestern Nachmittag in der Volkshochschule am Michaelplatz zum Thema "Sicher mit dem Fahrrad unterwegs".

Ziel der Verkehrssicherheitsberatung war es, die Radfahrer zu informieren und zu sensibilisieren, sagte Erich Klaus, Verkehrssicherheitsberater der Polizei.

Zunächst stand ein theoretischer Vortrag mit Tipps und Erläuterungen zum verkehrssicheren Radfahren auf dem Programm, es folgte ein praktisches Sicherheitstraining. Da das Fahrrad immer mehr zum Freizeitartikel werde, sei es wichtig, die Leute über Risiken und Gefahren im Straßenverkehr in Kenntnis zu setzen, erläuterte Klaus.

Vor allem in der Sommerzeit nähmen die Unfälle zu. "Besonders Zebrastreifen und die grünen Rechtsabbiegerpfeile stellen eine Gefahr dar", merkte ein Teilnehmer an. Zudem seien Autofahrer nicht rücksichtsvoll genug. Erst vergangene Woche sei er von einem zurücksetzenden Auto touchiert worden.

Die Tipps der Polizei

Richtiges Fahrrad: Fahrräder mit breiten Reifen, Rücktrittsbremse und leicht zu bedienender Beleuchtung verstärken die Sicherheit.

Helm: Um sich vor Kopfverletzungen zu schützen, sollte bei der Fahrt immer ein Fahrradhelm getragen werden.

Kleidung: Helle und reflektierende Kleidung ist auch im Dunkeln gut sichtbar, teilt die Polizei mit.

Fahrradkauf: Beim Kauf eines Fahrrads empfehlen die Beamten Bremsversuche. Auch das Testen von schnellem Anhalten und Ausweichen ist empfehlenswert.

Aufmerksamkeit: Während der Fahrt sind kontrollierende Blicke nach hinten wichtig. Ein Spiegel kann dabei laut Polizei hilfreich sein.

Vorsicht: Kritische Situationen können durch Absteigen und Schieben vermieden werden.

Gesundheit: Das eigene Leistungsvermögen sollte besonders bei älteren Fahrradfahrern richtig eingeschätzt werden. Dabei kann ein Arzt zu Rat gezogen werden.

Vorausschauendes Fahren: Mit den Fehlern anderer sollte man rechnen.

Wissen: Über gesetzliche Regelungen wie Fahrradwege und Beschilderungen sollte sich jeder Radfahrer informieren.

Alkohol: Fahrradfahrer sollten vor oder während der Fahrt keinen Alkohol trinken.

Einkauf: Nach dem Einkaufen ist es wichtig, das Gepäck richtig zu transportieren, teilten die Beamten mit. Beispielsweise sollten keine Tüten an den Lenker gehängt werden.

E-Bikes: Das höhere Gewicht, die höhere Geschwindigkeit und das spezielle Fahrverhalten sollten beim Kauf beachtet werden.

Weitere Infoveranstaltungen rund um das Fahrradfahren finden montags statt, und zwar am 19. August in Duisdorf, Am Kirchplatz 6, und am 26. August im Polizeipräsidium, Königswinterer Straße 500, jeweils von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Die Kurse sind kostenlos.

Anmeldung: 0228/773631 oder 773556.

Mehr von GA BONN