Spende des Lions Clubs: Die Klinikclowns können im Haus am Stadtwald weiter ihre Späße machen

Spende des Lions Clubs : Die Klinikclowns können im Haus am Stadtwald weiter ihre Späße machen

Christoph Beckmanns, der Präsident des Lions Club Bad Godesberg, hat am Mittwoch im Haus am Stadtwald Spenden im Wert von mehr als 10.000 Euro an vier soziale Einrichtungen in der Region überreicht.

Vorstandsvorsitzende Elisabeth Lauer nahm dankend 2000 Euro für die Telefonseelsorge Bonn/ Rhein-Sieg entgegen. Die Mitarbeiter dort sprechen mit jedem Anrufer rund um die Uhr anonym über Probleme, hören zu und vermitteln weitere Hilfen. Im vergangenen Jahr gab es 13.000 Anrufe.

Das Haus am Stadtwald kann unter anderem durch die gespendeten 3000 Euro die Kölner Klinikclowns weiter beschäftigen. Die 40 Bewohner des Hauses mit Schäden am zentralen Nervensystem lieben die Besuche der Clowns sehr.

Hausleiterin Katharina Frenkler sagt dazu: "Sie sind darauf angewiesen, dass jemand sie besucht, sich Zeit nimmt und die Sinne anregt. Die meisten Kranken bekommen Berührung und gute Laune mit und reagieren darauf."

Der Bunte Kreis Bonn-Ahr-Rhein-Sieg erhielt 2 500 Euro für sein Projekt "Dicke Freunde". Inka Orth, Vorstandsvorsitzende erklärt, die Aktion sei auf viele Anfragen hin entstanden und begleite übergewichtige Kinder ein Jahr lang mit einem Psychologen, einem Ernährungsberater und einem Sporttherapeuten in Zusammenarbeit mit Schule und Familie.

Weitere 3000 Euro wurden der Evangelischen Jugendhilfe Godesheim gespendet, die damit Nachhilfe finanziert, so der stellvertretende Leiter Uwe Nadolny. Die individuellen Förderung verhilft Jugendlichen zu einem Abschluss, die es sonst nicht schaffen würden. Auch für Ferienfreizeiten wird das Geld benötigt.