1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Baustellen in Bad Godesberg: Der Tunnel ist am Montag wieder frei

Baustellen in Bad Godesberg : Der Tunnel ist am Montag wieder frei

Während an dem derzeit wohl meistgehassten Bad Godesberger Nadelöhr an der Burgstraße weiterhin keine Bewegung zu erkennen ist, sieht es an anderen Baustellen ganz anders aus. Gearbeitet wird im Stadtbezirk derzeit ausgiebig. Ein Überblick.

  • Godesberger Tunnel: Hier meldet die Stadtverwaltung Erfreuliches: Am kommenden Montag wird die Tunnelbaustelle planmäßig fertig, die Ein- und Ausfahrt in Höhe der Friedrichallee wird dann wieder für den Verkehr freigegeben. Seit April hatte das Tiefbauamt in einer ersten, rund 2,3 Millionen Euro teuren Baustufe die sicherheitstechnischen Anlagen im Straßentunnel nachrüsten lassen. Eingebaut wurden etwa eine neue Fluchtwegbeschilderung und eine wirksame Lautsprecheranlage.
  • Marienforster Steinweg: Straßenbauarbeiten sind der Grund dafür, dass der Marienforster Steinweg zwischen der Petersberg- und der Wolkenburgstraße noch bis zum 14. Dezember gesperrt ist. Die Buslinie 637 wird zwischen dem Aloisiuskolleg und der Petersbergstraße umgeleitet.
  • Mainzer Straße: Auch auf der Hauptverkehrsader Mehlems wird an diesem Wochenende gearbeitet, jedoch soll die Baustelle am Sonntag schon wieder fertiggestellt werden. Im Zuge der Kanalsanierung, so die Stadtverwaltung, wird in den beiden Abschnitten zwischen Viktor-Schnitzler-Straße und Siegfriedstraße sowie Schlossallee und Severinsweg die Straßendecke wiederhergestellt.
  • Der Autoverkehr in Richtung Norden wird an der Baustelle vorbeigeleitet, für die Gegenrichtung wird eine Umleitung ausgeschildert. Von den Arbeiten ist ist auch die Buslinie 852 betroffen, die Stadtwerke richten in den betroffenen Streckenabschnitten Ersatzhaltestellen ein; mit Verspätungen der Linie von etwa fünf Minuten, so die SWB, sei am Wochenende zu rechnen.
  • Mohrenstraße: Vom kommenden Montag an müssen sich auch die Anlieger der Mohrenstraße in Plittersdorf an eine Baustelle gewöhnen. Grund ist die Sanierung des Kanals, die bis März dauern soll. Dafür wird die Straße zwischen der Kreuzung Am Büchel bis zur Dollendorfer Straße voll gesperrt. Anlieger können bis zum jeweiligen Bauabschnitt einfahren. Insgesamt werden etwa 140 Meter Kanal in offener Bauweise erneuert. Die Kosten betragen rund 285.000 Euro.
  • Max-Löbner-Straße: Gesperrt wird auch die Verbindungsstraße entlang der Kreuzbauten zwischen B 9 und Langem Grabenweg in Hochkreuz. Auch hier macht die anstehende Kanalsanierung die Vollsperrung unumgänglich. Die Arbeiten beginnen am Montag, 26. November, und sollen ebenfalls bis März dauern. Anlieger können bis zum jeweiligen Bauabschnitt in die Straße hineinfahren.
  • Annaberger Straße: Verglichen mit alledem können die Anlieger der Annaberger Straße allmählich mit der Vorfreude auf ein Ende der Baustelle vor ihrer Haustür beginnen. Nach fast einjähriger Bauzeit soll sie nach jetzigem Stand vor Weihnachten fertig werden.